Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Juden und Israel werden für die Coronavirus-Pandemie verantwortlich gemacht

In einem Bericht des Ministeriums für strategische Angelegenheiten werden antisemitische Aussagen internationaler Persönlichkeiten aufgeführt, die Juden für Pandemien verantwortlich machen.

Ein kürzlich vom Ministerium für strategische Angelegenheiten der Regierung vorgelegter Bericht beschreibt einen alarmierenden Trend, Juden und den Staat Israel für die Coronavirus-Pandemie verantwortlich zu machen.

In den letzten Jahren hat die antisemitische Aktivität auf der ganzen Welt erheblich zugenommen und die globale Krise aufgrund der Verbreitung des Coronavirus, hat einen fruchtbaren Boden für die Entstehung neuer und natürlich unbegründeter Verschwörungstheorien geschaffen, in denen „die Juden“ oder „Zionisten“ für die Krankheit beschuldigt werden, wie Redner auf einer kürzlich von der Combat Antisemitism Movement abgehaltenen internationalen Konferenz ebenfalls feststellten.

In dem Bericht des Ministeriums wurden mehrere Beispiele für Aussagen von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens angeführt, die in Inhalt und Ton offensichtlich antisemitisch waren. In einem Fall nahm der Leiter der BDS-Bewegung in Südafrika an einem Medienpanel teil, in dem er behauptete, Israel diskriminiere seine arabischen Bürger in Bezug auf die Behandlung von Coronaviren und die Richtlinien des israelischen Gesundheitsministeriums würden nicht auf Arabisch herausgegeben – eine völlig falsche Behauptung.

In einem anderen Beispiel veröffentlichte Press TV, eine dem iranischen Regime angeschlossene Nachrichtenagentur, einen Artikel, in dem sowohl Israel als auch die Vereinigten Staaten beschuldigt wurden, das Virus im Iran verbreitet zu haben. Ein iranischer Beamter wurde zitiert der sagte, das Virus sei eine Form der „biologischen Kriegsführung“ gegen den Iran und China. In der Türkei erklärte ein hochrangiger Regierungsbeamter, der eng mit Präsident Erdogan verbunden ist, dass „das Virus zionistischen Zwecken dient“.

Der Inhalt des Berichts des Ministeriums wurde auch an verschiedene pro-israelische Organisationen und Medienkanäle weitergegeben, um so viele Menschen wie möglich zu erreichen.

Das Ministerium für strategische Angelegenheiten wurde 2006 gegründet, um Avigdor Liberman (Yisrael Beytenu) im Rahmen der Koalitionsverhandlungen ein Ministerportfolio zur Verfügung zu stellen. Liberman hatte das Ministerium für innere Sicherheit gefordert, aber da er damals wegen Korruption polizeilich untersucht wurde, wurde ein neues Ministerium für ihn geschaffen.

Das Ministerium wird derzeit von Likud gehalten und von Gilad Erdan geleitet. Es hat die Aufgabe, die Kampagne gegen Delegitimierung und Boykottkampagnen gegen den Staat Israel in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Medien unter Leitung diplomatischer und medialer Ressourcen, sowie in Verbindung mit NGOs auf der ganzen Welt zu leiten.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 20/03/2020. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Ein Kommentar zu: Juden und Israel werden für die Coronavirus-Pandemie verantwortlich gemacht

  1. Pingback: Juden und Israel werden für die Coronavirus-Pandemie verantwortlich gemacht — Israel Nachrichten – Chadashoth Israel – חדשות ישראל | German Media Watch-Blog

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.