Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Chinesischer Botschafter in Israel tot in seiner Wohnung aufgefunden

Der chinesische Botschafter in Israel, Du Wei, wurde am Sonntagmorgen in seinem Haus in Herzliya tot aufgefunden, bestätigte ein Beamter des Außenministeriums. Der Hintergrund seines Todes ist unklar.

Die chinesische Botschaft sagte jedoch, dass sie die Berichte noch nicht bestätigen könne.

„Im Rahmen des regulären Verfahrens sind Polizeieinheiten vor Ort“, sagte ein Polizeisprecher.

Kanal 12 zitierte nicht identifizierte Rettungskräfte und sagte, erste Anzeichen seien, dass Du Wei im Schlaf aus natürlichen Gründen gestorben sei.

Du Wei, Chinesischer Botschafter in Israel

Der 57-jährige Botschafter war Ehemann und Vater eines Jungen. Seine Familie ist nicht mit ihm in Israel. Er kam nach Israel, um im Februar die Position eines Botschafters zu bekleiden. Zuvor war er chinesischer Botschafter in der Ukraine.

Am Freitag hatte der Botschafter die Vorwürfe von US-Außenminister Mike Pompeo gegenüber China während seines Besuchs am vergangenen Mittwoch zurückgewiesen.

„Wir vertrauen darauf, dass unsere jüdischen Freunde nicht nur das Coronavirus, sondern auch das politische Virus besiegen und die Vorgehensweise wählen können, die ihren Interessen am besten dient“, hatte der Botschafter gesagt.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 17/05/2020. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + zwei =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.