Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Irans Führer Khamenei droht Israel mit der „Endlösung“

Der iranische Oberste Führer Ali Khamenei bestritt am Mittwoch, dass ein Plakat, das er zuvor in den sozialen Medien veröffentlicht hatte und das die Befreiung Palästinas durch eine „Endlösung“ fordert, antisemitisch sei.

Khamenei erklärte in einem Online-Posting, dass er nicht die Vernichtung der Juden, sondern nur des Staates Israel fordere. Oder, wie er es ausdrückt, „des zionistischen Regime“. Er fügt hinzu: „Es wird passieren.“

Der israelische Premierminister Binyamin Netanyahu hatte geantwortet, dass „Khameneis Drohungen, die Endlösung gegen Israel umzusetzen, an den nationalsozialistischen Endlösungsplan zur Zerstörung des jüdischen Volkes erinnern. Er muss wissen, dass jedes Regime das Israel mit Ausrottung bedroht, in eine ähnliche Gefahr geraten wird“, schrieb Netanyahu auf Twitter.

Zuvor hatte der US-Außenminister Mike Pompeo, Khameneis Verwendung der Formulierung „Endlösung“ angeprangert.

„Die Vereinigten Staaten verurteilen die widerlichen und hasserfüllten antisemitischen Äußerungen des Obersten iranischen Führers Khamenei“, schrieb Pompeo. „Sie haben keinen Platz auf Twitter oder einer anderen Social-Media-Plattform. Wir wissen, dass Khameneis abscheuliche Rhetorik nicht die Toleranztradition des iranischen Volkes repräsentiert.“

„Der Führer des weltgrößten Sponsors für Terrorismus und Antisemitismus leugnet den Holocaust, sendet Geld und Waffen an antiisraelische Terroristen und hat sich jetzt auf den Aufruf der Nazis zur endgültigen Lösung berufen.“

Pompeo wandte sich den Nationen der Welt zu und fragte rhetorisch: „Ist das jemand, dem tödliche Waffen anvertraut werden können?“

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 21/05/2020. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + sechs =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.