Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Öffentliche Verkehrsmittel: Busse dürfen mit einer Kapazität von 75% fahren

Verkehrsministerin Miri Regev und Gesundheitsminister Yuli Edelstein haben am Sonntag angekündigt, den öffentlichen Verkehr erheblich auszubauen.

Die Busse dürfen ab Donnerstag zu 75% (gegenüber 25%) ausgelastet sein. Darüber hinaus werden die israelischen Eisenbahnen bis zum 8. Juni voll funktionsfähig sein.

Die Anzahl der Fahrgäste in Überlandbussen wird von 23 auf 46 Fahrgäste erhöht, so dass mit Ausnahme der Sitze direkt hinter dem Fahrer alle Sitze genutzt werden können. Das Stehverbot während der Fahrt wird fortgesetzt, um ein Überfüllen zu verhindern.

In innerstädtischen Bussen wird die Kapazität der Fahrgäste von 20 auf 49 Fahrgäste erhöht;

Kleinbusse und Servicetaxis werden gemäß ihrer Fahrzeuglizenz zu 75% in Betrieb genommen;

Private Taxis dürfen jedoch nur bis zu zwei Passagiere im Fond des Wagens befördern.

Edelstein sagte, dass die „Zusammenarbeit des Gesundheitsministeriums mit Verkehrsministerin Miri Regev wichtig ist. „Seit letzter Woche öffnen wir die Wirtschaft zum Wohle der Öffentlichkeit und der Wirtschaft.“

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 25/05/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.