Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bericht: Mossad-Chef traf sich mit ägyptischen Sicherheitsbeamten

Mossad-Chef Yossi Cohen hat sich letzte Woche in Kairo heimlich mit hochrangigen ägyptischen Sicherheitsbeamten getroffen, berichtet die in London ansässige arabische Tageszeitung Al-Araby.

Dem Bericht zufolge traf Cohen während seiner geheimen Reise nach Kairo, mit dem ägyptischen Geheimdienstchef Generalmajor Abbas Kamel und Außenminister Sameh Shoukry zusammen.

Das angestrebte Treffen bestand darin, mehrere brennende Themen zu erörtern, insbesondere die Hamas-Terrorgruppe und den Gazastreifen, den Nahost-Friedensplan der Trump-Regierung und den Plan der israelischen Regierung, große Teile von Judäa und Samaria sowie das Jordantal zu annektieren.

Der jordanische Premierminister Omar Razzaz hat gedroht, die Beziehungen des Königreichs zu Israel zu überdenken, wenn es den umstrittenen Plan ausführt.

Der jordanische Außenminister wiederholte letzte Woche die Warnung an amerikanische und britische Diplomaten und sagte, die „beispiellose Bedrohung“ durch die Annexion könne den Nahen Osten weiter destabilisieren, berichtete Al-Araby.

Ägypten und Jordanien sind die einzigen beiden arabischen Länder im Nahen Osten, die formelle Friedensabkommen mit Israel geschlossen haben.

In Erwartung der Annexion Israels erklärte die Palästinensische Autonomiebehörde Anfang dieses Monats, dass sie nicht mehr an ihre Vereinbarungen und Verträge mit der amerikanischen und der israelischen Regierung gebunden sei, „einschließlich derjenigen, die sich auf die Sicherheit beziehen“.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 31/05/2020. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.