Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die Polizei untersucht falsche Behauptungen zugunsten der Frau des Premierministers

Die Polizei untersucht seit Sonntag, ob zwei Angestellte in der offiziellen Residenz von Premierminister Binyamin Netanyahu in einem Zivilverfahren gegen seine Frau falsche Aussagen gemacht haben.

Berichten zufolge, soll dadurch geklärt werden, ob die gegen Frau Netanyahu erhobenen Vorwürfe der Misshandlung einer Haushälterin, der Wahrheit entsprechen.

Frau Sara Netanyahu sieht sich einer Zivilklage der ehemaligen Mitarbeiterin Shira Raban gegenüber, die behauptet, die Frau des Premierministers habe sie während einer kurzen Zeit in der Residenz misshandelt. Raban fordert Schadensersatz in Höhe von 63.000 US-Dollar wegen angeblicher Misshandlung und Belästigung.

Die israelische Polizei bestätigte, dass eine Untersuchung „mit Zustimmung des Generalstaatsanwalts und unter Aufsicht der Staatsanwaltschaft durchgeführt wird“.

Sie gaben keine weiteren Details. Laut Channel 12 wurden zwei weitere Mitarbeiter der Residenz angeblich unter Druck gesetzt, falsche Aussagen zu Gunsten von Sara Netanyahu zu machen.

Die Ankündigung kam nur eine Woche, nachdem der erste amtierende israelische Premierminister Netanyahu, wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht stand. Ein Fall, der das Land tief gespalten hat. Netanyahu hat jegliches Fehlverhalten bestritten.

Ein Anwalt des Premierministers, Yossi Cohen, beschuldigte Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit, „die israelische Polizei wegen einer obsessiven und systematischen Verfolgung der Familie Netanyahu manipuliert zu haben, um den Premierminister Israels zu stürzen“.

Letztes Jahr ordnete ein Gericht in Jerusalem an, dass Sara Netanyahu eine Geldstrafe von mehr als 15.000 US-Dollar für den Missbrauch staatlicher Mittel für teure Mahlzeiten zahlen muss. Im Jahr 2016 entschied ein Gericht, dass sie eine Haushälterin misshandelt hat und ihr 42.000 US-Dollar Schadenersatz zahlen muss.

AP/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 01/06/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.