Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Waldkliniken Eisenberg eröffnen jüdischen Gebetsraum im Herbst 2020

Einrichtung eines jüdischen Gebetsraums in den Räumen der Waldkliniken Eisenberg – Aufruf zur Unterstützung durch jüdische Gemeinde – Ministerpräsident Ramelow bei Pressekonferenz: „Sichtbares Zeichen für Toleranz, Offenheit und gegen Antisemitismus“

Eisenberg-Ramelow-Rabbiner-Nachama. Foto: Waldkliniken Eisenberg

In einer Pressekonferenz mit Ministerpräsident Bodo Ramelow, MdB Albert Weiler sowie den Rabbinern Ehrenberg und Nachama informierten die Waldkliniken Eisenberg am heutigen Nachmittag [02.06.2020] die Öffentlichkeit über die Einrichtung eines Jüdischen Gebetsraums in den Räumen der Waldkliniken.

Als orthopädische Spitzenklinik mit internationalem Ruf versorgt das Deutsche Zentrum für Orthopädie an den Waldkliniken Eisenberg Patienten aus dem In- und Ausland. Darunter selbstverständlich auch Patienten jüdischen Glaubens. Diese können ab Oktober ihre religiösen Pflichten auch bei einem Krankenhausaufenthalt in Eisenberg erfüllen.

Dazu entsteht in den kommenden Monaten in den Waldkliniken Eisenberg ein jüdischer Gebetsraum mit der Funktion einer Synagoge. Für Ministerpräsident Bodo Ramelow ist dies ein starkes politisches Signal: „Nach den Ereignissen von Halle ist es wichtig, Zeichen zu setzen für Toleranz, Offenheit und gegen Antisemitismus. Die Neu-Gründung einer Synagoge ist dafür ein herausragendes sichtbares Zeichen.“

Dr. Albert Weiler, Mitglied des Deutschen Bundestages, weiß, dass die Waldkliniken Eisenberg ein Thema in der Bundeshauptstadt sind: „Ich unterstütze seit Jahren mit die Waldkliniken Eisenberg bei der Umsetzung ihrer Pläne. Und ich weiß, dass auch das politische Berlin verfolgt sehr interessiert, was in Eisenberg entsteht. Ich freue mich, dass wir hier in Ost-Thüringen bundesweit Maßstäbe setzen – auch durch solche Initiativen.“

Rabbiner Ehrenberg als Schirmherr der Synagoge – Aufruf an Spender und Sponsoren

Die Waldkliniken Eisenberg geben mit dem neuen Gebetsraum den Patienten jüdischen Glaubens die gleiche Möglichkeit, ihren religiösen Pflichten in einem dafür reservierten Raum nachzukommen, wie den christlichen Patienten. Für David-Ruben Thies, den Geschäftsführer der Waldkliniken, ist dies nicht nur selbstverständlich, sondern auch ein wichtiger Service für jüdische Patienten.

Stolz ist Thies, dass der bekannte Berliner Rabbiner Yitshak Ehrenberg die Eröffnung der Synagoge begleitet. „Rabbiner Ehrenberg ist national wie international einer der höchst angesehenen Rabbiner – und unterstützt uns bereits im Vorfeld sehr engagiert mit seinem umfassenden Wissen und seiner riesigen Erfahrung.“

Denn für die Einrichtung eines jüdischen Gebetsraums benötigen die Waldkliniken Eisenberg neben den in einem Kibbuz hergestellten Möbeln eine Tora: „Wir fänden es großartig“, so Rabbiner Ehrenberg, „wenn uns Mitglieder der jüdischen Gemeinde aus Deutschland und der Welt bei der Umsetzung unterstützen. Zum Beispiel durch die Stiftung einer Tora. Ich bin sehr zuversichtlich, dass die gute Nachricht aus Eisenberg eine Welle der Solidarität in unserer Gemeinde auslöst und wir Unterstützer für unser Vorhaben finden werden.“

Davon ist auch Professor Dr. Reinhard Schramm, Vorsitzender der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen, überzeugt: „Wir begrüßen die Pläne der Waldkliniken Eisenberg sehr – der neue Gebetsraum wäre die erste Weihe einer Synagoge in Thüringen seit 1952.“ Landesrabbiner Alexander Nachama ergänzt: „Wir freuen uns schon sehr darauf, die Synagoge gemeinsam mit Rabbiner Ehrenberg zu eröffnen.“

„Koschere Unterbringung“ – Maschgichim gesucht!

Neben dem Gebetsraum bieten die Waldkliniken den Patienten jüdischen Glaubens ab Herbst auch „koschere Unterbringung“ an – also koscheres Essen und eine auf die jüdischen Religionspflichten ausgelegte Ausstattung. Um diese Unterbringung wirklich zu gewährleisten, stellen die Waldkliniken sogenannte „Maschgichim“ ein – Mitarbeiter, die auf die Einhaltung der Regeln achten und idealerweise Erfahrungen in Hotellerie, Gastronomie oder Service mitbringen. Es werden Gastgeber-Persönlichkeiten gesucht, die von der Anreise bis zur Abreise aktiv alle Wünsche der Patienten erfüllen.

Älteste und jüngste Synagoge Europas dann in Thüringen

Im Oktober 2020 wird die Synagoge in den Waldkliniken Eisenberg fertig gestellt und im Anschluss an die Feierlichkeiten zu „Neun Jahrhunderte Jüdisches Leben in Thüringen“ feierlich eröffnet. Martin Kranz, Leiter der ACHAVA-Festspiele in Weimar, ist begeistert: „Wir haben dann in Thüringen mit der „Alten Synagoge Erfurt“ nicht nur die älteste Synagoge Europas, sondern mit der Synagoge in Eisenberg auch die jüngste – darauf sind wir selbstverständlich besonders stolz.“

Details zum jüdischen Gebetsraum an den Waldkliniken Eisenberg

Größe
Der Raum selbst hat 30 Quadratmeter, dazu kommt ein kleiner Vorraum mit Waschbecken

Standort
1. Stock im neuen Patientenhotel der Waldkliniken Eisenberg in westlicher Richtung

Personenanzahl
Bis zu 19 Personen finden in dem Gebetsraum statt

Inneneinrichtung
Die gesamte Ausstattung des Gebetsraums wird im Kibbutz Lavi in Nordisrael gefertigt. Seit mehr als 50 Jahren produziert der Kibbutz Möbel für Synagogen auf der ganzen Welt.

Trennung der Geschlechter

Männer und Frauen werden im Gebetsraum durch einen Vorhang getrennt.

Koschere Verpflegung

Jüdische Patienten erhalten in den Waldkliniken Eisenberg im neuen Patientenhotel selbstverständlich auch koscheres Essen. Ein Partner wird dabei das Campus Café Salomon in Leipzig sein.

Informationen zu den Waldkliniken Eisenberg

Die Waldkliniken Eisenberg in Thüringen sind die einzige universitäre Orthopädie Thüringens. Mit der Professur für Orthopädie des UKJ genießt es national und international einen hervorragenden Ruf, vor allem für seine innovative Versorgung von Knie­ und Hüftpatienten; sowie die wegweisende Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Endoprothetik, Biomechanik oder der biologischen Implantatmaterialien. Neben dem Deutschen Zentrum für Orthopädie an den Waldkliniken Eisenberg, wird die Grund- und Regelversorgung für die Menschen im Saale-Holzland-Kreis von den Kliniken der Inneren, Chirurgie und Anästhesie kompetent und zuverlässig abgedeckt. Pro Jahr werden ambulant und stationär 60.0000 Patienten behandelt.

In der im Mai 2019 veröffentlichten Studie des F.A.Z. Institutes „Deutschlands beste Krankenhäuser“ wurden die Waldkliniken Eisenberg als bestes Krankenhaus in der Kategorie 150 bis unter 300 Betten ausgezeichnet. Als Grundlage dienten die Qualitätsberichte und Bewertungen von drei großen Patientenportalen.

Auch die neue Patientenbefragung von AOK und die Barmer und der „Weißen Liste“ der Bertelsmann-Stiftung zeigt: 93 Prozent der Befragten würden die Waldkliniken guten Gewissens weiter empfehlen. Damit ist das Haus deutlich besser als der Durchschnitt der deutschen Krankenhäuser (82%).

Mit der Umsetzung der pflegerischen Konzepte der Unit-Struktur, Boarding & ZMA und der Ausrichtung auf Pflegefachkräfte beschreiten die Waldkliniken im Bereich der patientenorientierten Pflege bereits seit mehreren Jahren erfolgreich neue Wege.

Durch die zwei Staffeln der zehnteiligen MDR-Dokuserie „Die Waldklinik“ ist die Klinik weit über die Thüringer Grenzen bekannt geworden. Im Februar diesen Jahres lief die 2. Staffel sehr erfolgreich im MDR.

Waldkliniken Eisenberg GmbH
Klosterlausnitzer Straße 81
07607 Eisenberg

 

Von am 03/06/2020. Abgelegt unter Veranstaltungen. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.