Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Der Terrorist der den IDF-Soldaten Amit Ben-Yigal getötet hat wurde verhaftet

Die Sicherheitsbehörde Shin Bet gab am Sonntagabend bekannt, dass sie einen Terroristen festgenommen haben, der letzten Monat einen IDF-Soldaten getötet hatte.

Die Operation wurde in Zusammenarbeit mit dem Militär und der israelischen Polizei durchgeführt, teilte die IDF in einer Erklärung mit.

IDF Stg. Maj. Amit Ben-Yigal, z”l. Foto: Facebook

Staff Sgt. Amit Ben-Yigal, Hy ”d, wurde am 12. Mai getötet, als ihm während einer Operation im palästinensischen Dorf Yabed westlich von Jenin, von einem Hausdach eine schwere Steinplatte auf den Kopf geworfen wurde.

Der 21-jährige Ben-Yigal aus Ramat Gan war der einzige Sohn der Familie und der erste IDF-Soldat, der 2020 im Einsatz getötet wurde. Er war der erste Soldat, der seit über einem Jahr im Einsatz starb.

Premierminister Binyamin Netanyahu lobte die Sicherheitskräfte für die Festnahme des als Nazmi Abu Bakr (49) identifizierten Terroristen. Der Terrorist gab gegenüber des Shin Bet zu, den tödlichen Stein vom Dach seines Hauses auf die Soldaten geworfen zu haben.

Der Premierminister sagte, er habe der IDF befohlen, das Haus des Terroristen zu zerstören.

Verteidigungsminister Benny Gantz sagte, er habe den Hinterbliebenen Vater Baruch Ben-Yigal nach der Verhaftung angerufen und ein „emotionales, schmerzhaftes Gespräch, ein Herz-zu-Herz-Gespräch“ mit ihm geführt und der Vater sagte zu ihm: „Heute Nacht werde ich besser schlafen.“

IN-Redaktion

 

Von am 08/06/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Ein Kommentar zu: Der Terrorist der den IDF-Soldaten Amit Ben-Yigal getötet hat wurde verhaftet

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.