Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

PA fordert UN-Diskussion über Israels Souveränitätsplan

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat einen offiziellen Antrag auf Abhaltung einer UN-Sitzung zur Erörterung des israelischen Plans zur Anwendung der Souveränität über Teile von Judäa und Samaria gestellt, berichtet die Nachrichtenagentur Xinhua.

„Diese Bitte kam als Teil der Pläne der palästinensischen Führung, Israel daran zu hindern seine Annexion umzusetzen“, wurde al-Maliki gegenüber Voice of Palestine zitiert.

Der UN-Sekretärsrat wird am 24. Juni ein virtuelles Treffen abhalten, um den Bericht des UN-Generalsekretärs Antonio Guterres über die Umsetzung der Resolution 2334 des Sekretärsrates zu erörtern, sagte der PA-Außenminister Riyad al-Maliki.

Er wies darauf hin, dass die PA während des Treffens über die Ernsthaftigkeit des israelischen Souveränitätsplans sprechen werde und äußerte die Hoffnung, dass die Mitglieder des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen darüber sprechen würden, um sich auf die Dringlichkeitssitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen vorzubereiten.

Die Kommentare stimmen mit dem Bericht der letzten Woche überein, wonach die PA eine offizielle Verurteilung der Vereinten Nationen gegen den jüdischen Staat, wegen seiner Pläne zur Anwendung der Souveränität über Judäa und Samaria anstreben würde.

Die PA ist empört über das Koalitionsabkommen zwischen Premierminister Binyamin Netanyahu und Verteidigungsminister Benny Gantz, das vorsieht, dass die Regierung im Jul…

Von am 15/06/2020. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.