Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Ägypten und Jordanien werden Israel nicht wegen Souveränität sanktionieren

Gemäß einem Medienbericht koordinieren gemäßigte arabische Staaten ihre Reaktionen auf den bevorstehenden Souveränitätsplan des israelischen Premierministers Binyamin Netanyahu mit Israel.

Hochrangige arabische Diplomaten aus mehreren US-orientierten sunnitischen Staaten sowie Sicherheits- und Geheimdienstbeamte aus Ägypten und Jordanien sagten, ihre jeweiligen Regierungen hätten in den letzten Wochen Kontakt zu Israel aufgenommen, um ihre Antworten auf den Plan von Premierminister Netanyahu zur Anwendung der israelischen Souveränität auf Teile von Judäa und Samaria zu erarbeiten.

In der Öffentlichkeit haben die arabischen Verbündeten Amerikas Israel aufgefordert, den Souveränitätsplan nicht auszuführen und gewarnt, dass dies schwerwiegende Auswirkungen auf die Region haben könnte.

Privat sagen jedoch Beamte aus Ägypten, Jordanien, Saudi-Arabien und den Golfstaaten, dass ihre jeweiligen Regierungen den Souveränitätsplan Israels stillschweigend akzeptieren.

Berichte in diesem Sinne haben in der Palästinensischen Autonomiebehörde Bedenken geweckt, dass gemäßigte arabische Staaten, die sich zuvor für die palästinensische Sache einsetzten, jetzt nicht bereit sind im Namen der PA einzugreifen, um zu versuchen, den Souveränitätsplan zu blockieren.

Der Außenminister der Palästinensischen Autonomiebehörde, Riad al-Maliki, beklagte, dass die arabischen Führer sich geweigert hätten, die Berichte abzulehnen.

„Wir haben über offizielle und inoffizielle Kanäle nach Antworten und Erläuterungen in dieser Angelegenheit gesucht, aber bis jetzt haben wir keine Antwort oder eindeutige Ablehnung dieser Berichte erhalten“, sagte al-Maliki in einem Interview mit Voice of Palestine.

Laut dem Bericht von Israel Hayom sagte ein hochrangiger ägyptischer Beamter, die Befürchtungen von al-Maliki seien berechtigt und behauptete, Ägypten werde nichts weiter tun, als den Souveränitätsplan symbolisch zu verurteilen. Er fügte hinzu, dass Jordanien wahrscheinlich dasselbe tun werde.

Der ägyptische Beamte sagte auch, dass es Ägypten gelungen sei, hochrangige jordanische Sicherheitsbeamte davon zu überzeugen, König Abdullah II. zu empfehlen, keine Maßnahmen als Reaktion auf den Souveränitätsplan zu ergreifen und seine Reaktion auf eine symbolische Verurteilung zu beschränken.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 23/06/2020. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 4 =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.