Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Neue Manifestationen des Antisemitismus in Frankreich

Die Bergen-Belsen-Überlebensorganisation in Israel protestiert energisch gegen die Entweihung des Bildes des verstorbenen Simon Veil, eines in Bergen-Belsen befreiten und mit der Organisation und ihren Mitgliedern befreundeten Belsen-Überlebenden und seinen Familien; und die Unschärfe der Untersuchung der Sabotage von Anne Franks Gedenkbaum auf Korsika.

Wir fordern die französische Regierung auf, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um auf jeden Fall das reines Gedächtnis an sie zu schützen. Die Organisation betrachtet die Schande, die durch das Versäumnis verursacht wurde, die Erinnerung an Simon Veil und Anne Frank zu schützen, mit äußerster Empörung.

Wir protestieren auch vehement gegen den Versuch, die Sabotage von Anne Franks Gedenkbaum auf Korsika in eine triviale Richtung zu lenken, die dazu beitragen würde, die Aufdeckung von Antisemitismus zu verschleiern.

Holocaustleugner sollten kein Recht erhalten, frei zu handeln, sei es in Frankreich oder in einer anderen Demokratie der Welt.

Der Protest wurde der französischen Botschaft in Israel vorgelegt.

Irgun Sh’erit Hapleta
Bergen-Belsen Israel
P.O.Box 5303
4615201 Herzliya
ISRAEL
E-mail: belsen.israel@gmail.com
web: bergenbelsen.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 04/08/2020. Abgelegt unter Veranstaltungen. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.