Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Arabische Medien kritisieren „palästinensische Korruption“

Das Hadassah Ein Kerem Krankenhaus in Jerusalem kündigte am Montag eine weitere Verschlechterung des Zustands von Saeb Erekat an, einem hochrangigen Beamten der PLO und der Palästinensischen Autonomiebehörde, der am Sonntag ins israelische Krankenhaus eingeliefert wurde, nachdem sich sein Gesundheitszustand durch seine Coronavirus-Infektion verschlechtert hatte.

Neben dem Schweigen der Palästinenser hadern Journalisten in Saudi-Arabien, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) mit der Führung der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), nachdem diese in den letzten Wochen die Golfstaaten angegriffen und als „Verrat“ gebrandmarkt haben, nachdem sie ihre Beziehungen zu Israel normalisiert hatten.

Die Journalisten der VAE betonten die „palästinensische Heuchelei und Doppelmoral“ bei der Behandlung in einem israelischen Krankenhaus, obwohl sie die Verbindung zu diesem Krankenhaus abgebrochen hatten.

Amjad Taha, ein arabischer Forscher der in Großbritannien lebt und kürzlich von der Palästinensischen Autonomiebehörde schwer beleidigt wurde, twitterte: „Die Korruption in der Palästinensischen Autonomiebehörde, die zu Schäden am Gesundheitssystem führte, hat die Palästinenser gezwungen, Erekat ins Krankenhaus zu bringen – in ein israelisches Krankenhaus.“

Andere Journalisten forderten die PA auf, Erekats Aufenthalt in einem israelischen Krankenhaus zu verurteilen, da dies als Normalisierung der Beziehungen angesehen wird.

Einer der Golfjournalisten forderte Sheikh Akrama Tsabari, den Vorsitzenden des Obersten Muslimischen Rates in Jerusalem, auf, Erekat zu verurteilen, so wie er die Delegation der Emirate verurteilte, die am vergangenen Wochenende Jerusalem besuchte.

Andere gaben an, dass „Erekat nicht der einzige in schwerem Zustand ist, sondern das gesamte palästinensische Problem auf der Intensivstation liegt.“

Es sei darauf hingewiesen, dass Erekats Krankenhausaufenthalt nicht der erste Beweis für die Koordination der PA-Führung mit Israel ist, um ihre persönlichen medizinischen Bedürfnisse zu befriedigen. Vor kurzem unternahm Jabril Rajoub mit einer Fatah-Delegation eine Reihe politischer Reisen in die Türkei, nach Katar, Ägypten, Libanon und Syrien. Die Überquerung der Allenby-Brücke nach Jordanien erfordert die Abstimmung mit Israel.

„Ist Saeb Erekats Gesundheit wichtiger geworden als die palästinensische Frage?“, fragte ein Aktivist aus den Emiraten.

„Dank Allah wird die Suche nach einer Behandlung in israelischen Krankenhäusern nicht als Verrat an der palästinensischen Frage angesehen“, fügte er zynisch hinzu.

„Es scheint, dass Erekat weder den palästinensischen Ärzten, die sein Volk sind, noch den Krankenhäusern in der PA vertraut“, twitterte ein anderer.

Es ist eine große Verlegenheit in der PA nach Erekats Krankenhausaufenthalt, da dies ein Schritt ist, der eine zivile und sicherheitspolitische Koordination mit Israel erfordert und die Diskriminierung hochrangiger PA-Beamter gegenüber ihren Bewohnern aufdeckt, denen es verboten ist, in Israel medizinische Behandlung zu suchen.

In den letzten Monaten, seit PA-Chef Mahmoud Abbas die Beziehungen zu Israel abgebrochen hat, war es für Patienten im Gazastreifen und in der PA schwierig, eine medizinische Behandlung zu erhalten.

PA-Sprecher äußerten sich nicht zu Erekats Fall. Die Fatah behauptete jedoch, Erekat benötige dringend eine Behandlung aufgrund einer medizinischen Komplikation im Zusammenhang mit seiner Lungentransplantation vor drei Jahren und nicht aufgrund seines Corona-Zustands.

Ein anderer Fatah-Sprecher behauptete, Israel zwinge arabische Krankenhäuser in Ostjerusalem, jüdische Patienten aufzunehmen, was die Krankenhäuser in Bedrängnis gebracht und belastet habe, und versuchte damit, Erekats Krankenhausaufenthalt in Hadassah Ein Kerem zu rechtfertigen. Die Behauptungen sind völlig falsch.

Andere behaupteten, Erekat sei wegen der kurzen Fahrt von seinem Haus in Jericho nach Ein Kerem eingeliefert worden.

Von Baruch Yedid, (TPS)
IN-Redaktion

 

Von am 20/10/2020. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.