Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Dem Feind über die Schulter schauen

Es war sicher kein Besuch von befreundeten Truppen was sich auf dem IAF Stützpunkt Ramat David zwischen Yokneam und Meggido im nördlichen Israel abspielte.

Sowohl der Chef des Stützpunktes, als auch der für die arabischen Medien zuständige Militärsprecher wurden von libanesischen TV Reportern interviewt. Das libanesische Fernsehen durfte sogar filmen.

Der Beginn des Videos stand im Fokus der Sicherheitskonferenz in Genf, wo über mögliche Lösungen des Syrien Krieges beraten wird. Offensichtlich haben die Libanesen ganz genau verstanden, worum es bei dieser einmaligen und bisher noch nie dagewesenen Einladung ging: den Terroristen der Hisbollah ein klares Zeichen zu setzen, dass die IDF jederzeit bereit sind, auf fortgesetzten Waffenschmuggel aus Syrien zu reagieren, falls es notwendig werden sollte.

Der aus Sicherheitsgründen nicht erkennbare Kommandant des Stützpunktes erklärte: „Wir verfolgen sehr genau jeden Versuch, Waffen aus Syrien in den Libanon zu schmuggeln, und versuchen zu verhindern, dass sie in die Hände der Hisbollah fallen. Sie haben bereits Waffen erhalten, die in ihrer Technologie über das hinausgehen, was an den Grenzen von benachbarten Staaten üblich ist, wir sind auf jedes Szenario vorbereitet.“

Captain Avihai Aderi, der arabisch sprechende IDF Sprecher fügte hinzu, dass bereits 200 Dörfer im Südlibanon in Waffenlager verwandelt worden seinen, die es ermöglichten, Israel anzugreifen. „Wir können es der Hisbollah nicht so einfach machen, Israel zu schaden.“

Die Nachricht ist klar: wir sind bereit, unser Land und unsere Bürger jederzeit zu verteidigen, also denkt nicht einmal über einen solchen Schlag gegen Israel nach.

Von Esther Scheiner

Redaktion Israel-Nachrichten.org

Dieser Bericht basiert auf einer Meldung im ynet vom 24.01.2014

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 24/01/2014. Abgelegt unter „Während Israel nicht nur vom BDS boykottiert wird…“. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.