Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

US-Soldaten erhalten erstmals neue siddur seit dem Zweiten Weltkrieg

Ein für Juden beim US-Militär entwickeltes Gebetbuch, wird in dieser Woche veröffentlicht werden.

Reformierte, orthodoxe und konservative Rabbiner haben an der Schaffung des Gebetbuches zusammengearbeitet, dass vom jüdischen JWB-Seelsorgerrat in Auftrag gegeben wurde. Das Gebetbuch ist das erste seiner Art, dass seit dem Zweiten Weltkrieg veröffentlicht wurde.

Der Geistliche Rat, ein Programm der Jewish Community Centers Association of North America, der in dieser Woche seine Konferenz abhält, erhielt die Erlaubnis hebräische und englische Texte aus anderen Gebetsbüchern in der neuen siddur nachzudrucken.

„Wir hatten die Möglichkeit, die Gebetbücher frei zu gestalten so dass wir ein Buch herausgebracht haben, dass jeder Rabbiner anders verwenden kann“, sagte Konteradmiral im Ruhestand Rabbi Harold Robinson, der Direktor des Rates. „Doch für jeden Soldaten, Matrosen oder Flieger, wird es die gleiche Ausgabe geben, egal wo er oder sie stationiert ist.“

In den letzten Jahren haben die jüdischen Geistlichen und Laien in der US-Armee, nach ihren persönlichen Vorlieben eine Vielzahl von Gebetbüchern verwendet. Was bedeutete, dass jeder ein neues Gebetbuch verwenden musste, wenn er zu einer anderen Basis versetzt wurde.

Das neue Gebetbuch enthält ein Vorwort von Präsident Obama.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/03/2014. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.