Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Beit Guvrin-Maresha Höhlen zum Weltkulturerbe ernannt

Die Höhlen von Beit Guvrin-Maresha wurden zum Weltkulturerbe der UNESCO, der Kulturorganisation der Vereinten Nationen benannt.

Das Welterbe-Komitee der UNESCO, bestimmte am Sonntag den Beit-Guvrin Maresha Caves National Park, der sich südwestlich von Jerusalem befindet, für die Aufnahme in die Liste des Weltkulturerbe.

Bei seiner Ankündigung nannte der Ausschuss die Höhlen, eine „Stadt unter der Stadt.“

Beit Guvrin-Maresha Höhlen. Foto: GPO

Beit Guvrin-Maresha Höhlen. Foto: GPO

Andere israelische Orte sind bereits als Teil des Weltkulturerbes aufgeführt, es sind Tel Avivs White City, Masada das biblische Tels, die Weihrauchstraße, die Heiligen Stätten von Baha’i in Haifa, die Altstadt von Akko und das Nahal Me’arot Naturreservat.

Die Kandidatur von Beit Guvrin-Maresha, wurde durch das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten in Verbindung mit der Israel Nature and Parks Authority und mehreren Institutionen in Israel vorbereitet.

Beit Guvrin-Maresha wurde als Weltkulturerbe anerkannten, nachdem zwei Tage zuvor das Welterbe-Komitee das palästinensischen Dorf Battir im Westjordanland, wegen seiner alten Steinterrassen für die Landwirtschaft und ein Bewässerungssystem aus der Römerzeit auf die Liste des gefährdeten Welterbes gesetzt hatte.

Das Dorf Battir, ist als in Palästina liegend aufgelistet.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 23/06/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.