Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

US-Beamte kommen zur Heimatschutz-Konferenz nach Israel

US-Politiker und Sicherheitsbeamte werden Israel besuchen, um an einer internationalen Heimatschutz-Konferenz teilzunehmen.

Polizeichefs und Beamte des Heimatschutzes aus der ganzen Welt, kommen vom 09. bis 12. November zur dritten Internationalen Konferenz für Homeland Security „Israel HLS 2014“,  nach Tel Aviv.

Die Teilnehmer aus den USA sind: Mississippi Gouverneur Phil Bryant; Der stellvertretende Geschäftsführer des Hartfield-Jackson Atlanta International Airport, Balram Bheodari; Der stellvertretende Staatssekretär für Wissenschaft und Technologie am US Department of Homeland Security, Dr. Robert Griffin und Timothy Manning, der stellvertretende Administrator der Federal Emergency Management Agency.

Cyber-Sicherheit, Geheimdienst und Terrorismusbekämpfung, sowie der Schutz kritischer Infrastrukturen und Krisenmanagement, stehen auf der Tagesordnung der Konferenz.

Die Konferenz wird sich auf die dringensten Anliegen der inneren Sicherheit konzentrieren, heißt es in einer Presseerklärung.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 04/11/2014. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.