Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Araber bewerfen jüdische Schülerinnen mit Steinen und verletzten mehrere

Arabische Schüler aus Galiläa bewarfen eine Gruppe Mädchen, die sich auf einer Wanderung im Arbel National Park (westlich von Tiberias – Ed.) befanden mit Steinen, dass berichteten empört Eltern am Mittwoch der Online-Ausgabe von Arutz Sheva.

Auf die Klasse einer Mädchenschule aus dem Kibbutz Sde Eliyahu in Beit Shean, regnete ein wahres „Trommelfeuer“ von Steinwürfen herab, sagte ein Vater eines der Mädchen. Die Mädchen flohen vor den Steinwürfen in eine nahegelegene Höhle, um sich in Sicherheit zu bringen.

„Viele Mädchen waren von Steinen getroffen worden, nachdem der Lehrer die Gruppe in eine nahe gelegenen Höhle geführt hatte. Auch meine Tochter wurde von einer Reihe von Steinen getroffen und verletzt“, sagte der Vater einer Schülerin.

Mehrere Schüler und mindestens ein Lehrer, wurden bei dem Angriff verletzt.

„Sobald die Araber die Mädchen als jüdische Schülerinnen identifiziert hatten, begannen sie damit Steine zu werfen“, fügte der Vater hinzu.

Die herbei gerufenen Sicherheitskräfte die am Tatort eintrafen, leisteten Erste Hilfe für die verletzten Kinder und Lehrer. Sie wurden später in ein Krankenhaus in der Nähe transportiert und in der Notaufnahme behandelt.

Ein Lehrer aus der arabischen Gruppe, entschuldigte sich später bei der Mädchenschule für den Vorfall.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 12/11/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.