Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Drusischer IDF-Soldat angegriffen weil er Arabisch sprach

Ein Druse der in der israelischen Armee dient, wurde vor einem Nachtclub angegriffen weil er Arabisch sprach.

Razzi Houseysa, 19, ein Frontsoldat aus der IDF-Golani Brigade sagte, dass er am Freitag etwa 5 Kilometer südöstlich von Haifa vor einem Nachtclub im Kibbutz Yagur tätlich angegriffen wurde.

Houseysa, ist ein Bewohner der drusischen Stadt Daliyat al-Karmel, wo er zur Zeit seinen Urlaub von der Armee verbringt.

Als er sich vor dem Club in dem eine Party für IDF-Soldaten stattfand in Arabisch unterhielt, wurde er von einer Gruppe jüdischer Männer angegriffen, nach israelischen Medienberichten.

Nach dem Angriff wurde Houseysa in das Rambam Medical Center nach Haifa gebracht, wo er an seinem rechten Auge operiert werden musste.

Houseysa Vetter, Amir, auch ein IDF-Soldat, sagte der Nachrichtenseite Ynet, dass die Angreifer nachdem sie hörten das wir Arabisch miteinander sprachen, Razzi Houseysa in abfälliger Weise einen „Araber“ nannten und ihm sagten, „wir wollen Dich hier nicht.“

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich im vergangenen Monat, als ein Drusischer Student nahe dem zentralen Busbahnhof in Jerusalem geschlagen wurde, nachdem er Arabisch sprach.

Sechs jüdische Männer wurden nach dem Jerusalemer Vorfall festgenommen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 08/02/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.