Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Abbas lehnt Internationalen Vorschlag Gaza zu übernehmen ab

Die Palästinensische Autonomiebehörde durchkreuzt eine internationale Initiative, die von den Vereinigten Staaten, Europa und Jordanien unterstützt wird, um die staatliche Kontrolle in Gaza zu verändern, berichtet Walla-News am Donnerstag.

Die Initiative, die vom Nahost-Experten Aaron Magid vorgeschlagen wurde beinhaltet, dass die westlichen Staaten versuchen die Initiative voran zubringen, um der PA die Autorität über Gaza durch den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zu gewährleisten. Die palästinensische Führung lehnte jedoch den Vorschlag ab, nachdem er in Form eines Entwurfs vorgestellt wurde.

Der Entwurf wurde der PA im September nach einer Sicherheitskonferenz vorgestellt, an der eine Reihe von Ländern teilnahm, darunter die USA, Frankreich und Großbritannien, in Zusammenarbeit mit Jordanien.

Der Entwurf fordert, dass die Verwaltung des Gazastreifens sowie alle Grenzübergänge der Küstenenklave, unter die Leitung des PA-Vorsitzenden Mahmud Abbas kommen.

Darüber hinaus enthält der Entwurf die Verpflichtung der internationalen Gemeinschaft, zur Unterstützung der PA über die Kontrolle aller Streitkräfte und Waffen in Gaza und die effektive unterwerfung der Terrorgruppe Hamas, die das Gebiet derzeit kontrolliert.

Jordanien informierte die Palästinenser bereits im September 2014 über den Plan und glaubte, deren Zustimmung zu gewinnen. Während weder Israel noch die PA zu den Diskussionen über den Vorschlag eingeladen wurden, hat Ägypten beide Parteien in großem Umfang über die Angelegenheit informiert.

Die Palästinenser lehnten den Vorschlag jedoch ab und ersparten damit Israel die Notwendigkeit zu reagieren, dafür ernteten sie aber die Wut und Enttäuschung von den Ländern, die an der Planung teilgenommen haben.

Hochrangige Diplomaten die an den Gesprächen zu diesem Thema beteiligt waren erzählten Walla, dass es das Hauptziel des Vorschlags war, einen stabilen Waffenstillstand zwischen Gaza und Israel zu gewährleisten, aber auch die Stärkung der palästinensischen Autonomiebehörde.

Aber anscheinend scheute Abu Mazen [Abbas] die Zustimmung zu dem Vorschlag weil er fürchtete, er könnte an Macht verlieren wenn er den Gazastreifen übernehmen will und dadurch in Konflikt mit der Hamas gerät, sagte ein Diplomat der Nachrichtenseite Walla.

Ein weiterer Diplomat schätzt, dass die Palästinenser den Vorschlag abgelehnt haben, weil es als ein Versuch gewertet werden könnte Gaza zu übernehmen und damit den Dialog zwischen Hamas und Fatah zu untergraben.

Die Ablehnung des Vorschlages beweist lediglich, dass „Abbas nicht bereit ist, die Verantwortung für Gaza zu übernehmen.“

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 

Von am 26/02/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.