Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: „Wir werden diese Welle des Terrors mit Entschlossenheit, Verantwortung und Einheit überwinden“

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu, forderte die israelische Öffentlichkeit am Mittwoch auf wachsam zu sein und die Ruhe zu bewahren, nach dem es nicht weniger als vier große Terroranschläge in einem Zeitraum von Stunden gegeben hat.

„Wir sind immer noch in der Mitte einer Welle des Terrors“, sagte Netanyahu. „Wir werden hart gegen Terroristen, gegen Gesetzesbrecher und gegen die Aufstachelung zur Gewalt vorgehen. Wir erhöhten unsere Sicherheitskräfte und wir geben ihnen alle Mittel zur Hand die notwendig sind, um diesen Terrorismus zu bekämpfen.“

„Die Bürger stehen an der Spitze des Krieges gegen den Terror und es wird deshalb auch Wachsamkeit von ihnen verlangt“, fuhr er fort. „Ich möchte die Haltung und den Mut loben, den die Bürger Israels in den letzten Tagen und an diesem heutigen Tag gezeigt haben, in Jerusalem und Kiryat Gat.“

„Das Ziel des Terrorismus ist es, Angst zu verbreiten und das Beste, um den Terrorismus zu besiegen ist, Ruhe und persönliche Belastbarkeit und Selbstvertrauen zu zeigen“, fügte er hinzu. „Wir wissen, dass dies schwierigen Zeiten sind und wir werden diese Welle des Terrors mit Entschlossenheit, Verantwortung und Einheit überwinden.“

Netanyahu, beriet sich heute in einer Sitzung über die Sicherheitslage mit dem Minister für innere Sicherheit, Gilad Erdan; Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat; dem stellvertretenden Polizeichef Benzi Sau; Jerusalems District Kommandant Moshe Edri und dem Vorsitzenden des Knesset Außen- und Sicherheitsausschusses, MK Tzachi Hanegbi.

 

Von am 07/10/2015. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.