Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

BBC veröffentlicht Dokumentation über Jerry Lewis ‚Geheimen‘ Holocaust-Film

Die BBC, hat einen kurzen Dokumentarfilm über einen unveröffentlichten Holocaust-Film des jüdischen Komiker Jerry Lewis veröffentlicht.

Jerry Lewis der Clown. Foto: Archiv

Jerry Lewis der Clown. Foto: Archiv

Lewis schrieb und inszenierte „The Day the Clown Cried“ auf dem Höhepunkt seiner Hollywood-Karriere im Jahr 1971. Die BBC-Dokumentation die am Dienstag veröffentlicht wurde, schaut hinter die Kulissen der Produktion, zeigt Standbilder aus dem Film und Kommentare von David Schneider, auch ein jüdischer Komiker.

Bei dem Film „Der Tag an dem der Clown weinte“, handelt es sich um ein Drama mit komödiantischen Elementen. Der Film handelt von einem fiktiven Clown namens Helmut Doork, der von den Nazis in einem deutschen Konzentrationslager inhaftiert ist und gezwungen wird, die Kinder in die Gaskammern zu führen.

„Dies ist ein sehr interessanter Film, weil nur sehr wenige Menschen ihn gesehen haben“, sagte der schwedische Filmkritiker Jan Lumholdt der BBC. „Lewis ist ein Komiker und dies ist sein schwerster Film den er je drehte. Dieser Film hat eine sehr interessante Energie und Dynamik.“

Lewis war Berichten zufolge, zu Anfang begeistert von dem Projekt. Später hielt er alle seine Aufnahmen unter Verschluss und sagte vor kurzem, dass er zu verlegen wäre um ihn zu zeigen.

Im Jahr 2013 sagte Lewis der Agentur Reuters: „Es war alles schlecht und es war schlecht, weil ich meine Magie verloren hatte. Deshalb wird der Film nie zu sehen sein. Niemand wird ihn jemals sehen, wegen der schlechten Arbeit.“

 

Von am 06/01/2016. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.