Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Kerry forderte in einem Telefonat mit Abbas die Hetze zu beenden

US-Außenminister John Kerry, betonte in einem Telefonat mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas die Notwendigkeit, die Anstiftung zur Gewalt zu beenden.

US-Außenminister Kerry und PA-Präsident Abbas. Foto: Agentur

US-Außenminister Kerry und PA-Präsident Abbas. Foto: Agentur

„Sie [Kerry und Abbas] diskutierten Bedenken über die Situation vor Ort, einschließlich der anhaltenden Gewalt“, sagte ein Sprecher des US-Außenministerium über das Gespräch. „Der Außenminister betonte, dass die Gewalt und Hetzreden gestoppt werden müssen.“

Israelische Politiker, weisen schon seit langem auf die brandgefährlichen Aussagen von palästinensischen Führern und in palästinensischen Medien hin. In denen sie die Schuld für die seit vier Monaten anhaltende Serie von Messerstechereien, Fahrzeuganschlägen und Schießereien sehen.

Abbas und andere palästinensische Führer sagen, sie würden auf Zurückhaltung drängen und Israel würde überreagieren.

Kerry, lobte Abbas für seine Rede zum armenisch-orthodoxen Weihnachten am 19. Januar, in der Abbas das „vergießen des Blutes eines jeden Menschen, unabhängig von Geschlecht, Rasse oder Religion“ verurteilte.

„Außenminister Kerry, würdigte Präsident Abbas Kommentar in Bethlehem, in dem er seine Verpflichtung zur Gewaltfreiheit bekräftigte“, sagte der Sprecher des US-Außenministerium der Agentur JTA.

 

Von am 02/02/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.