Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Arabisch-israelische Mädchen greifen Wachmann mit Messer an

Zwei arabisch-israelische Jugendliche, haben in der Nähe des Ramle ZOB auf einen Wachmann eingestochen, teilt die Polizei mit.

Die Mädchen, 13, zogen beide je ein Küchenmesser aus ihrem Schulrucksack und stachen damit auf den Wachmann, 27, ein, nachdem der sie zur Identifizierung aufgefordert hatte. Der Wachmann wurde bei dem Angriff an der Hand und am Bein verletzt und in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Ein Soldat und ein Zivilist nahmen den Jugendlichen das Messer ab und hielt sie fest, bis die Polizei kam um sie zu verhaften. Im Polizeiverhör sagten beide Mädchen, „wir sind hierher gekommen um Juden zu töten“, berichtet ArutzSheva.

Ramle, ist eine gemischte arabisch-jüdische Stadt in Zentral-Israel. Die Jugendlichen stammen Berichten zufolge aus Jawarish, einem arabisch-israelischen Dorf das sich ungefähr drei Kilometer südwestlich von Ramle befindet.

Ramles Bürgermeister Yoel Lavi sagte, dass der Angriff „untypisch für den arabischen Sektor in Ramle“ wäre, berichtete Ynet. Er fügte hinzu: „Ramle ist eine multikulturelle Stadt, in der Menschen in Koexistenz leben und in guten nachbarschaftlichen Beziehungen, Juden neben Arabern.“

 

Von am 04/02/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.