Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Steuerbehörde: Wir überprüfen die Israelis auf der Panama-Liste „einen nach dem anderen“

Die israelische Steuerbehörde gibt bekannt, dass sie eine Untersuchung gegen Israelis einleiten will, deren Namen in den berüchtigten „Panama-Papieren“ auftauchen, die jetzt veröffentlicht wurden.

Die Aufzeichnungen der panamaischen Anwaltskanzlei Mossack Fonseca die über das Wochenende durchgesickert sind, enthalten offenbar die Namen von tausenden führenden Unternehmen und Führungskräften weltweit, die die Dienstleistungen des Unternehmens in Anspruch genommen haben um die Zahlung von Steuern zu vermeiden.

Die Dokumente enthalten die Namen von etwa 850 israelischen Unternehmen, Aktionären, Geschäftsleuten, sowie jetzige und frühere Regierungsbeamte. Die angeblich versucht haben, Gelder vor den Behörden zu verstecken, indem sie die Vorteile der laxen Geldwäsche-Gesetze in Panama in Anspruch nahmen.

Steuerbeamte würden die Israelis auf der Liste „einen nach dem anderen“ untersuchen um ihre Schuld oder Unschuld zu bestimmen, sagte der Chef der Steuerbehörde Moshe Asher. „Wir werden ihre Konten prüfen und mit den Angaben in den Unterlagen vergleichen um zu sehen, ob es irgendwelche Diskrepanzen gibt.“

Unter den israelischen Namen die in den 11 Millionen Dokumenten aufgeführt sind, befinden sich namhafte Geschäftsleute und prominente Persönlichkeiten aus dem politischen und wirtschaftlichen Leben.

 

Von am 06/04/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.