Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die PA-Städte erhalten wieder Strom nach der ersten Schuldentilgung

Nach einer Woche der Stromausfälle in den Städten der Palästinensischen Behörde kündigte die Israel Electric Corporation am Mittwoch an, dass es eine vorläufige Vereinbarung mit der PA und der Ost-Jerusalemer Elektrizitätswerke „Power Company“ über die Rückzahlung von 1,74 Mrd. NIS  (450.000.000 Euro) Schulden gibt.

Die PA will am Mittwoch 20 Millionen NIS, im Rahmen einer ersten Zahlung an die IEC übertragen.

In der vergangenen Woche stoppte die IEC die Energielieferung in verschiedenen Städten der PA jeden Tag für Stunden, die Städte Chevron, Beit Lechem, Yericho, Ramallah, und Sichem erhielten nur 50 Prozent des normalen Stromflusses. Eine Maßnahme, wurde von Beamten des Verteidigungsministeriums genehmigt.

Frühere Versuche den Städten in der PA den Strom abzuschneiden, scheiterten am Widerstand von Beamten die befürchteten, dass sich dadurch die Spannungen erhöhen würden. Die aktuelle Kampagne, wird für mindestens zwei Wochen weitergehen, heißt es in einer Erklärung der IEC.

Im vergangenen Jahr senkte die IEC zweimal für mehrere Stunden die Energielieferung an mehrere Städte der PA, bevor die Regierung intervenierte und dem Unternehmen 300 Millionen NIS an Zollgebühren und Steuern überwies, die von Israel im Namen der PA erhoben wurden. Nach dieser ersten Zahlung, blieb der Rest der Schulden jedoch unbezahlt und wuchsen weiter an.

Die IEC sagte am Mittwoch, dass sie sofort für Gespräche mit der PA bereit wäre, um einen Tilgungsplan zu etablieren. Wenn jedoch keine Einigung in der nächsten Woche erreicht wird, kehren wir zur Politik der Stromsperre zurück.

Das Unternehmen bedankte sich auch bei Energie, Wasser und Infrastrukturminister Yuval Steinitz, für seine Unterstützung über die Modalitäten für die erste Zahlung.

 

Von am 06/04/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.