Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Grenzpolizist verhindert Messerangriff in Jerusalem

In Jerusalem wurde am Freitag ein Messerangriff von einem wachsamen Grenzpolizeibeamten verhindert, der einen arabischen Terroristen auf seinem Weg zum Damaskustor in der Altstadt verhaftete.

Der Terrorist im Alter von etwa 25 Jahren erregte den Verdacht des Beamten, als er entlang der HaNevi’im Straße in Richtung Damaskus-Tor ging. Der Beamte überprüfte ihn und seine Sachen und fand in seiner Tasche ein großes Schlachtermesser.

Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich bei dem Terroristen um einen Bewohner aus Judäa und Samaria, der ohne Erlaubnis souveränes israelisches Gebiet betreten hatte.

Er wurde zur Untersuchung gebracht wo er zugab, dass er mit dem Ziel der Durchführung eines Messerangriff ins Land gekommen war und für diesen Zweck ein Messer gekauft habe.

Der Kommandant des Kedem-Bezirk lobte die Wachsamkeit des Grenzpolizisten unter Hinweis darauf, dass „die Ermittlungen gezeigt haben, dass dadurch ein Angriff und Schaden für unschuldige Menschen verhindert wurde.“

 

Von am 08/04/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.