Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: Die aufgeklärten Länder müssen sich zusammentun um den Terror zu bekämpfen

Zu Beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung die zu Ehren von Schawuot vertagt wurde, sprach sich Premierminister Netanyahu im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in einem Homosexuellen-Nachtclub in Orlando, für ein gemeinsames Vorgehen gegen den islamistischen Terrorismus aus.

„Wir sind alle über das schreckliche Massaker in Orlando schockiert. Im Namen der Regierung und dem Volk des Staates Israel, möchte ich dem amerikanische Volk und den Familien der betroffenen in dieser besonders schwierigen Zeit erneut unser Beileid zum Ausdruck bringen.“

„Dieser Terror bedroht die ganze Welt und deshalb ist es jetzt dringend notwendig, dass die aufgeklärten Länder sich vereinigen um ihn zu bekämpfen“, sagte Netanyahu und fügte hinzu: „Wir stehen Schulter an Schulter mit dem amerikanischen Volk.“

Fünfzig Menschen wurden bei dem islamistischen Terroranschlag getötet und 53 verletzt – viele von ihnen schwer. Der muslimische Terrorist Omar Mateen, ein US-Staatsbürger mit afghanischen Wurzeln und Verbindung zum Islamischen Staat (ISIS), war gegen 2 Uhr Morgens in den voll besetzten Nachtclub „Pulse“ eingedrungen und begann um sich zu schießen. Er nahm mehrere Geiseln.

Der islamistische Terrorangriff ist der schlimmste in der amerikanischen Geschichte, der von einem Einzeltäter ausgeführt wurde.

 

Von am 13/06/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.