Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu trifft sich am Sonntag mit Ägyptens Außenminister in Tel Aviv

Während der Sonntäglichen Kabinettssitzung bestätigte Premierminister Binyamin Netanyahu, dass er sich später am Tag mit dem ägyptischen Außenminister Sameh Shoukry treffen würde, der am Sonntag Nachmittag nach Tel Aviv kommen wird.

Dies wird seit 2007 das erste Mal sein, das sich ein ägyptischer Außenminister mit einem israelischen Premierminister trifft.

Die beiden werden eine Vielzahl von Themen diskutieren, berichten ägyptische Quellen. Bei dem Treffen wird Shoukry ein Angebot abgeben, um die eingefrorenen Gespräche zwischen Israel und der Palästinensischen Behörde wieder zu beleben.

Die PA drängt Israel, einen vor kurzem von Frankreich vorgeschlagenen Friedensplan zu akzeptieren, wonach Israel sofort die Bautätigkeiten in Jehuda und Shomrom einzustellen hat und offene Gespräche über eine Zwei-Staaten-Lösung führt.

Netanyahu nannte den Besuch des ägyptischen Außenminister, „sehr wichtig, aus vielen Perspektiven betrachtet.“ Die beiden werden auch die Situation im Nahen Osten und die bilateralen Beziehungen beider Länder diskutieren.

Der Besuch zeigt vor allem die Veränderung der Beziehungen zwischen Israel und Ägypten und vor allem, die Wichtigkeit des Aufruf von Ägyptens Präsident Abdel Fattah a-Sisi, den Friedensprozess sowohl mit den Palästinensern und den arabischen Staaten zu fördern.

Sisi rief die Palästinenser und Israel im Mai dazu auf, die Gelegenheit zu ergreifen einen historischen Frieden zu schließen, um einen gerechten Frieden zwischen beiden zu erreichen.

Netanyahu sagte, dass er sich im Laufe des Tages, mit Shoukry in zwei Sitzungen treffen würde.

 

Von am 10/07/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.