Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Trump warnt Obama: Keine Gewaltlösung gegen Israel

Berichten zufolge warnte der designierte US-Präsident Donald Trump Barack Obama nicht „darüber nachzudenken“ oder zu versuchen, in der ihm verbleibenden Amtszeit bis zum 20. Januar 2017 Fortschritte im israelisch-arabischen Konflikt mit Gewalt durchzudrücken.

Politico zitierte einen „nationalen Sicherheitsberater“ von Trump mit den Worten, Obama „sollte nicht nach neuen Abenteuern suchen und versuchen eine Politik durchzusetzen, die eindeutig nicht Trumps Positionen entsprechen.“ Dazu gehören „die Bemühungen, den Israelis und den Palästinensern Frieden zu bringen – auch wenn diese Initiativen bestenfalls symbolisch sind […] Trump hat deutlich gemacht, dass er Israel und seine Präferenzen unterstützen wird.“

Mehrmals wurden Sorgen darüber geäußert, wie Obama nach den Wahlen handeln würde und ob er Anti-Israel-Resolutionen in den Vereinten Nationen unterstützen würde, nachdem er nicht mehr auf die Unterstützung der demokratischen Kandidaten Hillary Clinton rechnen kann.

Am Freitag äußerte Trump die Hoffnung, dass er in der Lage sein würde den „Krieg zwischen Israel und den Terrororganisationen, der niemals endet“ beenden zu können. Jedoch sagte er auch, dass jedes Abkommen durch direkte Verhandlungen zwischen Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde erreicht werden müsste.

Der PA-Vorsitzende Mahmoud Abbas hat sich konsequent geweigert, mit Israel zu verhandeln, bis alle seine Forderungen erfüllt sind, obwohl er sich standhaft weigert, Israel als jüdischen Staat anzuerkennen und darauf besteht, dass internationale Organe Israel dazu verpflichten, allen PA-Forderungen nachzugeben. Was nichts anderes heißt: das „Recht“ an diejenigen zu vergeben, die israelische Zivilisten töten.

 

Von am 13/11/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.