Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Das Ziv Medical Center sammelt Spenden für Syrische Kriegsopfer

Das Ziv Medical Center, das über 700 Opfer des syrischen Bürgerkrieges behandelt hat, darunter Frauen und Kinder, arbeitet nun daran, Mittel für ihre Behandlung und Rückkehr der Patienten nach Syrien zu beschaffen.

Dr. Alexander Lerner, Leiter der Orthopädischen Abteilung mit verletztem syrischen Mädchen. Foto: Ziv Medical Center

Die Opfer kommen mit allen Mitteln zur Grenze. Unter den Verletzten sind Kinder und junge Erwachsene, die alleine kommen, ohne Begleitung eines Familienmitglieds, vielleicht haben sie ihre Familien im Laufe des Krieges verloren. Die meisten von ihnen haben schwere komplexe Kriegsverletzungen von Kugeln, Splittern und Explosionsschäden, leiden unter inneren Verletzungen und amputierten Gliedmaßen.

Im Gegensatz zur Routinebehandlung von Patienten, die im Ziv Krankenhaus behandelt wurden, werden diese Opfer über einen langen Zeitraum von Wochen und Monaten behandelt, ohne den Komfort eines Familienmitglieds an ihrer Seite zu haben und ohne selbst die rudimentärsten Gegenstände eines Patienten zu bekommen.

Neben der lebensrettenden Behandlung der Patienten unterstützt Ziv auch die Sozialdienste sowie den Physiotherapeuten, um die Opfer im Umgang mit den traumatischen Erfahrungen die sie erlebt haben, zu unterstützen.

Das Ziv arbeitet derzeit daran, dringend benötigte medizinische Gegenstände für die Syrer zu kaufen. Ihre Zeit in Israel ist begrenzt und sie kehren aus dem ZivKrankenhaus zurück zu unbekannten Umständen in Syrien. Nach ihrer Rückkehr nach Syrien, können sie oft keinen Zugang mehr zu medizinischen Dienstleistungen, Krankenhäusern oder Rehabilitationseinrichtungen erhalten, die ihre Wiederherstellung sicherstellen.

Das Ziv bemüht sich daher, die Patienten mit medizinischen Produkten zu versorgen, die es ihnen ermöglichen, nach ihrer Rückkehr weiter medizinische Betreuung zu erhalten, einschließlich medizinischer Geräte, Medikamente, Verbände und Anleitungen zur fortgesetzten Selbstbehandlung.

Der Direktor des Ziv-medizinischen Zentrums, Dr. Salman Zarka sagte: „Wir möchten uns bei allen bedanken, die ihren Wunsch geäußert haben, Unterstützung und Beiträge zu leisten. Wir sind begeistert von den breiten Reaktionen, die wir seit Donnerstag letzte Woche erhalten haben. Wir sind Erfreut darüber, dass die Öffentlichkeit die Bedeutung der Arbeit der Mitarbeiter des Ziv, die Tag und Nacht arbeiten um die syrischen Opfer zu behandeln, versteht und schätzt. Die finanziellen Beiträge werden in medizinische Hilfe umgesetzt, was die Fähigkeit zur Unterstützung der syrischen Opfer erhöht die in ein vom Krieg zerrissenes Land zurückkehren, in dem sie Schwierigkeiten haben werden, ohne geeignete medizinische Gegenstände zu funktionieren.“

Anfang dieser Woche bildeten die israelischen Bürger eine menschliche Kette, um ihre Unterstützung für zivile Opfer des syrischen Bürgerkriegs zu zeigen. Im November reisten israelische medizinische Clowns nach Deutschland, um Kindern, die im Syrienkrieg Grausamkeiten erlitten hatten, Freude zu machen.

Quelle: Arutz Sheva7
Übersetzung: Dr. Dean Grunwald

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 21/12/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × fünf =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.