Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Justizminister fordert Ende des Baugstillstands in Hebron

Während eines Besuchs in der biblischen Stadt Hebron sagte Justizministerin Ayelet Shaked, Israel müsse den Baustopp in der dort lebenden kleinen jüdischen Gemeinde beenden.

„Israel muss bauen und bauen, um Jerusalem, Judäa und Samaria zu entwickeln, weil dies unser Zuhause und unser Recht ist“, sagte sie. „Es ist unvernünftig, dass der Bau in Hebron so lange stillsteht.“

Israel hat als Folge eines massiven Drucks von der Europäischen Union und der Obama-Regierung jede Bautätigkeit jenseits der Waffenstillstand von 1949, in ganz Judäa und Samaria darunter auch in Hebron eingefroren. Die Justizministerin erwartet, dass dies nicht mehr relevant sein wird, wenn US-Präsidentenwahl Donald Trump in 10 Tagen eingeschworen wird.

„Von diesem Ort möchte ich sagen, dass in weiteren 10 Tagen beginnend mit der Regierung Trump, die Ausreden vorbei sind“, sagte Shaked.

„In dieser Zeit, in der die UNO das Recht Israels in Judäa und Samaria zu Bauen verurteilt, ist es wichtig hierher zu kommen, um die jüdische Stadt Hebron zu stärken und zu verkünden, dass wir tatsächlich das Recht haben, in Judäa und Samaria zu bauen“, fügte sie hinzu. Sie verwies damit implizit auf die Resolution des UN-Sicherheitsrates vom 23. Dezember, die jede israelische Präsenz in Judäa, Samaria und Teilen Jerusalems verurteilte.

Shakeds Bemerkungen und ihr Besuch in Hebron sind angesichts des bevorstehenden internationalen Gipfels in Paris, der sich auf die Umsetzung einer Zwei-Staaten-Lösung zwischen Israel und der Palästinensischen Autonomie konzentrieren wird, bemerkenswert.

Eine erste Kopie eines zusammenfassenden Textes des Gipfels fordert die israelische Regierung auf, „gewählte israelische Beamte wie Justizministerin Shaked zu entlassen“, weil sie eine Zwei-Staaten-Lösung ablehnen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/01/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 + achtzehn =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.