Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Voreingenommener UN-Bericht beschuldigt Israel der „Apartheid“

Die Anti-Israel-Aktivisten Richard Falk und Virginia Tilley produzierten einen UN-Bericht, der „rasches Handeln zur bald endenden israelischen Apartheid“ forderte.

Israels Botschafter bei den Vereinten Nationen, Danny Danon, verurteilte einen Bericht der Wirtschafts- und Sozialkommission der Vereinten Nationen für Westasien (ESCWA), der Israel der Ausübung von Apartheid beschuldigt.

Der Bericht mit dem Titel „Israelische Praktiken gegenüber dem palästinensischen Volk und die Frage der Apartheid: Palästina und die israelische Besatzung“ wurde von Richard Falk, dem ehemaligen Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für Menschenrechte in Palästina und der amerikanischen Politikwissenschaftlerin Virginia Tilley produziert. Beide haben eine lange Geschichte des Anti-Israel-Aktivismus.

Der Bericht „schließt auf der Grundlage von überwältigenden Beweisen, dass Israel des Verbrechen der Apartheid schuldig ist und fordert schnelles Handeln, um dies zu beenden.“

„Eine eklatante Lüge“

„Der Versuch, die einzige wahre Demokratie im Nahen Osten zu diskriminieren und falsch darzustellen, indem eine falsche Analogie geschaffen wird, ist verabscheuungswürdig und stellt eine eklatante Lüge dar“, sagte Danon.

Das ESCWA mit Sitz in Beirut, befindet sich derzeit unter der Führung von Rima Khalaf, einem in Kuwait geborenen jordanischen Diplomaten, den der ehemalige israelische Botschafter bei der UNO, Ron Prosor, des „modernen Antisemitismus“ beschuldigt hat.

Im Sommer 2015 traf Prosor den Leiter des UNO-Amtes für interne Aufsichtsdienste, Carmen Lapointe, und forderte eine Disziplinarverhandlung gegen Khalaf, wie AP damals berichtete. Prosor sagte Lapointe, dass „Khalaf seine Position missbraucht hat, um eine Anti-Israel-Agenda in einer eklatanten Verletzung von UN-Richtlinien und Prinzipien zu fördern.“

„Es ist nicht verwunderlich, dass eine Organisation, die von einer Person geleitet wird, die für Boykotte gegen Israel aufgerufen hat und unsere Demokratie mit den schrecklichsten Regimen des 20. Jahrhunderts verglichen hat, einen solchen Bericht veröffentlicht“, sagte Danon.

„Wir fordern den UN-Generalsekretär auf, dass sich die UNO von diesem voreingenommenen und verlogenen Bericht distanziert.“

 

Von am 16/03/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.