Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF-Soldaten entdeckten illegale Waffenfabrik in Hebron

IDF-Soldaten verhafteten Donnerstagabend einen Araber der ein Messer trug und beabsichtigte, es in einem Terrorangriff zu benutzen. Der Araber wurde an einem Kontrollpunkt auf der Straße 60, in der Nähe von Hebron verhaftet. Der Verdächtige ist ein 20-Jähriger aus Hebron, er wird von Sicherheitsbeamten befragt.

IDF Soldaten und Shin Bet Agenten haben Donnerstagnacht in Shomron eine Werkstatt für die Herstellung von Waffen geschlossen. Die illegale Werkstatt, die Dutzende von Waffen pro Jahr produzierte, befand sich in einem Dorf im Gebiet von Hebron. Es wurden mehrere große Metall-Schneidemaschinen, zusammen mit Dutzenden von Waffen in verschiedenen Stadien der Herstellung beschlagnahmt und mehrere Personen verhaftet.

IDF-Soldaten verhafteten drei Verdächtige im Hebron-Gebiet die beschuldigt wurden, Feuerbomben auf israelischen Fahrzeuge zu werfen. Alle drei sind Einwohner des Flüchtlingslagers Dehaishe und sind unter 16 Jahre alt. Die Soldaten durchsuchten ihre Häuser und fanden Feuerbomben, die bereit waren benutzt zu werden. Die drei wurden verhaftet und zwei andere Verdächtige die sie unterstützten, wurden ebenfalls verhaftet.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 21/04/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sieben − drei =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.