Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Umfrage: Die meisten Israelis sind mit der Gesundheitsvorsorge zufrieden

Die Israelis sind zum größten Teil mit dem medizinischen Versorgungssystem des Landes zufrieden, auch wenn manche mit den Besonderheiten des Gesundheitswesens unzufrieden sind.

Eine Umfrage des Myers JDC Brookdale Instituts zeigt, dass 89 Prozent in einer repräsentativen Befragung von über 2.500 Israelis mit den Dienstleistungen zufrieden waren, die sie von ihrer Krankenkasse (Kupot Cholim) erhalten. Etwa 63 Prozent sagten, sie seien mit der Gesundheitsversorgung in Israel zufrieden. Doch nur 44 Prozent äußerten das sie darauf Vertrauen, dass sie „die bestmögliche Behandlung“ bekommen würden, wenn sie für eine schwere Krankheit versorgt werden müssten.

Neunzig Prozent der Befragten gaben an, dass sie im vergangenen Jahr die Dienste eines Hausarztes genutzt hätten. Davon sagten 35 Prozent, dass sie zum Arzt gegangen sind, nur um einige Formulare auszufüllen oder zu unterschreiben. Sechsundvierzig Prozent sagten, sie hätten großes Vertrauen, dass sie in öffentlichen Krankenhäusern eine gute Versorgung bekommen würden. Während 54 Prozent sagten, sie seien nicht zuversichtlich, dass man sich dort gut um sie kümmern würde. Und 41 Prozent sagten das sie sicher wären, dass ihre Krankenkasse sicherstellen würde, dass sie im Krankenhaus eine gute Versorgung erhielten.

Eine Sache, mit der viele Leute nicht zufrieden waren, waren die langen Wartezeiten die sie oft bei einem Arzttermin erlebt haben. Etwa 27 Prozent der Befragten gaben an, dass sie wegen der langen Wartezeiten vor ihrer Untersuchung die Arztpraxis verlassen hätten. Während einer von vier befragten berichtete, dass sie einen Monat oder länger warten mussten, bevor sie einen Termin bei einem Spezialisten bekamen. Damit haben nur 19 Prozent gesagt, dass sie zu einem Spezialisten gegangen sind den sie privat bezahlt haben.

Als Reaktion auf die Umfrage sagte Gesundheitsminister Rabbi Yaakov Litzman in einer Erklärung, „die Umfrage zeigt, dass die Patienten mit der Versorgung zufrieden sind, die sie von den Gesundheitsdienstleistern bekommen. Aber gleichzeitig sehen wir die Notwendigkeit, das System weiter zu stärken. Die Ergebnisse der Umfrage spiegeln zahlreiche Veränderungen wider die wir eingeführt haben und die zu einer verbesserten Zufriedenheit der Patienten geführt haben. Ich werde auch weiterhin Reformen im Gesundheitswesen zum Nutzen aller Israelis vorantreiben und dafür sorgen, dass bei Bedarf weitere Verbesserungen eingeführt werden.“

 

Von am 09/05/2017. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.