Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bericht: Präsident Trump bereitet den Israel-PA-Gipfel vor

Ein ägyptischer Zeitungsbericht von Montag besagt, dass US-Präsident Donald Trump den israelischen Prime Minister Binyamin Netanyahu und den Präsidenten der Palästinensische Autonomiebehörde Mahmoud Abbas zu einem Friedensgipfel einladen wird, der entweder in Ägypten oder Washington stattfindet.

Der Bericht in der ägyptischen staatlich kontrollierten Zeitung Al-Achbar wurde von Israel Radio zitiert, dass es wahrscheinlich sei, dass auch jordanische und saudi-arabische Beamte zum Gipfel eingeladen würden.

Dem Bericht zufolge ist es das Ziel des Gipfels, einen von Trump gesponserten Fahrplan für den Friedensprozess zu entwickeln. In dem sowohl Israel als auch die PA aufgefordert werden, kreative Ideen zu finden um die Gräben zwischen ihnen zu überwinden. Die Idee für den Gipfel entstand am Sonntag, während Trump sich während seines Wochenendbesuchs mit saudischen Beamten traf.

Politische Quellen in Ramallah sagten am Montag, die PA ist bereit für einen solchen Gipfel. Kanal Zehn berichtete, dass Abbas unter der Führung von US-Präsident Trump „bereit wäre, weitreichende Schritte zu unternehmen die zum Frieden führen.“

„US-Präsident Trump wird überrascht sein zu sehen, wie weit Abbas bereit ist zu gehen und wie umfangreich die Zugeständnisse sind, die er zu machen bereit ist. Es wird mehr sein denn je zuvor.“ Im Gegenzug sagten die Quellen, dass Abbas „ein gleiches Engagement von Israel fordern wird. Natürlich mit amerikanischen Garantien.“

Im Gespräch mit arabischen und muslimischen Führern in Riyadh sagte Präsident Trump am Sonntag, dass seine Reise auch einen religiösen Hintergrund habe, weil sie ihn in die Zentren des Glaubens der drei abrahamitischen Glaubensrichtungen führt. „Wenn diese drei Glaubensrichtungen zusammenarbeiten können, dann ist Frieden in dieser Welt möglich, einschließlich des Friedens zwischen Israelis und Palästinensern.“

In seiner Rede, die von Dutzenden arabischer und islamischer Führer besucht wurde, hatte Trump die harte anti-muslimische Rhetorik, die er während der Präsidentschaftskampagne im vergangenen Jahr geführt hatte, im Kampf gegen islamistische Terroristen fortgesetzt.

„Eine bessere Zukunft ist nur möglich, wenn alle Nationen die Terroristen und die Extremisten vertreiben. Treib sie aus Euren Ländern heraus“, sagte Trump.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 22/05/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × vier =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.