Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu auf dem Golan fast von syrischer Granate getroffen

Nur wenige Minuten nachdem Ministerpräsident Binyamin Netanyahu eine Rede bei Katzrin auf den Golanhöhen beendet hatte, wurde aus Syrien wieder auf israelisches Gebiet geschossen. Die Einschüsse landeten nicht weit von dem Ort, wo der Ministerpräsident kurz zuvor noch gestanden hatte.

PM Netanyahu beim Besuch der Golanhöhen. Foto: GPO

Bei dem Vorfall wurden keine Verletzungen oder Sachschäden gemeldet. Die IDF eröffnete danach das Feuer auf Ziele des Assad Regime, als Antwort auf den Vorfall.

PM Netanyahu, nahm in Katzrin an einer Zeremonie zum 40. Jahrestag der Gründung der Stadt teil.

„Wir sind immer wieder erstaunt, dass es noch jemand gibt der sagt, dass wir den Golan zurückgeben sollten“, sagte der Ministerpräsident in seinen Bemerkungen.

„Der Golan ist unser und der Golan wird immer unser sein. Der Golan ist unser, weil er unseren Vorfahren gehörte und weil er von uns wegen der syrischen Aggression zurückgenommen wurde.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 29/06/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

elf − 9 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.