Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: Wir werden nicht ruhen bis die Verbrecher vor Gericht gestellt werden

Premierminister Binyamin Netanyahu sagte am Sonntag nach dem Terroranschlag an der Ofra Kreuzung in Samaria: „Wir werden nicht ruhen, bis wir diese mörderischen Verbrecher finden und vor Gericht stellen.“

Er fügte hinzu: „Alle beten für die Genesung einer jungen Mutter und für ihr Baby, die um ihr Leben kämpfen. Wir wünschen uns auch eine schnelle Genesung für alle Verletzten“.

Netanyahu bezog sich auf eine 21-jährige Frau, die bei dem Terrorangriff schwer verletzt wurde. Dem medizinischen Team des Shaare Tzedek Krankenhauses in Jerusalem gelang es, das Baby in einer Notoperation auf die Welt zu bringen.

Dr. Alon Schwartz, ein leitender Chirurg in Shaare Tzedek sagte, dass die Frau Shira Yael bat Liora an „Schussverletzungen im Beckenbereich und im Bauchbereich litt. Die Frau kam in einem kritischen Zustand hier an, weil sie viel Blut verlor erhielt sie Bluttransfusionen, wurde stabilisiert und für die dringende Notfalloperationen in den Operationssaal gebracht. Sie unterzog sich einem Kaiserschnitt und wurde dann operiert, um ihre Verletzungen zu behandeln. Das Baby befindet sich auf der neonatalen Intensivstation (NICU) und wird derzeit evaluiert.“

Frühe Berichte am Montagmorgen teilten mit, dass sich die Frau in einem ernsthaften Zustand befände, der Zustand des Babys verschlechtere sich jedoch.

Die Frau war mit ihrem Ehemann nach einem Besuch bei der Familie an der Kreuzung vorbei gefahren, als auf sie geschossen wurde. Der Ehemann wurde auch bei dem Angriff verletzt und ist in gemäßigtem Zustand im Krankenhaus.

Der Sicherheitschef von Beit El, einer jüdischen Stadt in der Nähe von Ofra sagte, es sei keine Frage, dass die schnelle Evakuierung der Verwundeten ihr Leben rettete.

 

Von am 10/12/2018. Abgelegt unter Israel,Video. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 5 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.