Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die IDF bereitet sich auf gewalttätige Ausschreitungen an der Gaza-Grenze vor

Während die Terrorgruppen des Gazastreifens ankündigten, dass sie an den Massendemonstrationen am Gaza-Grenzzaun an diesem Wochenende ihre Aktivitäten auf „gewaltfreien Protest“ beschränken würden, kam es am Donnerstagabend zu Ausschreitungen, als es Anzeichen dafür gab, dass sich die IDF auf eine größere Operation vorbereitet.

Am Donnerstagabend wurden mindestens 100 Feuerbomben auf israelische Soldaten geworfen und im Grenzgebiet wurden zahlreiche Explosionen gehört. Das Warnsystem für rote Warnmeldungen ertönte zu einem bestimmten Zeitpunkt, es wurde jedoch keine eingehende Rakete erkannt.

Eine ägyptische Delegation befand sich erneut in Gaza und bemühte sich die Spannungen zu beruhigen, bevor es zu einem der größten Unruhen kommen wird, die Hamas und der islamische Dschihad jemals an der Grenze zu Gaza abgehalten haben. Am 30. März jährt sich der erste Jahrestag des von der Hamas inzeniniertem „Marsch der Rückkehr“, der wöchentlichen Aufstände an der Grenze zu Gaza und unter Arabern in Judäa und Samaria große Unruhen auslöst.

Berichte in arabischen Medien besagten am Donnerstagabend, dass bei den ägyptischen Appellen für ein ruhiges Ereignis „wenig Fortschritte“ erzielt worden seien. Aber die Quellen aus Gaza sagten, dass die Terrorgruppen vereinbart hätten, „keine roten Linien zu überschreiten“, als Gegenleistung für ein israelisches Versprechen, kein Abwehrfeuer gegen Aufrührer einsetzen. Ein Sprecher der Terroristengruppe Palästinensische Volksfront sagte dem arabischen Al-Medean-Netzwerk, dass eine endgültige Entscheidung über die Durchführung der Aktionen am Samstag an der Grenze, bei einem Treffen am Freitagabend getroffen werden würde.

Inzwischen schien sich die IDF auf das Schlimmste vorzubereiten. Bewohner der Städte im Gaza-Grenzgebiet gaben an, dass es eine große Anzahl von Soldaten in der Region gibt und zahlreiche Reservesoldaten, darunter auch Soldaten, die mit dem Home Front Command in Verbindung stehen, wurden zum Dienst einberufen. Quellen aus Gaza sagten, ausländische Regierungen hätten ihren Bürgern befohlen, Gaza zu verlassen. Ein Gerücht, dass Israel die ägyptische Delegation gebeten hatte den Gazastreifen zu verlassen, erwies sich als unwahr und ägyptische Quellen sagten, dass die Delegation bis Sonntag im Gazastreifen bleiben werde.

Die US-Botschaft in Jerusalem gab eine „Warnung“ an US-Staatsangehörige heraus, sich von „Gaza und den Stadtzentren in der Westbank“ fernzuhalten. Sicherheitsvorfälle, einschließlich Raketenbeschuss, könnten weit über Gaza und seine Peripherie hinaus und jederzeit auftreten, wie die Raketenangriffe vom 14. und 25. März in Zentral-Israel zeigen “, heißt es in der Mitteilung.

In mindestens einer israelischen Stadt an der Grenze wurde den Bewohnern die Möglichkeit geboten, auf unbestimmte Zeit die Gegend zu verlassen. Der Eshkol-Regionalrat bestritt jedoch, dass die Bewohner dieser Stadt und anderer Personen umgesiedelt werden sollen. Er sagte aber, die Sicherheitskräfte hätten ihnen die Möglichkeit geboten, vorübergehend das Gebiet zu verlassen, da sie sich in der Nähe von Gegenden befänden, in denen Brandbomben geworfen würden. Nur zwei Familien nahmen das Angebot der Armee an, sagte der Rat.

Wie Yediot Acharonot mitteilte, planten viele Familien in der Region, das Wochenende mit Freunden und Verwandten weiter nördlich zu verbringen. Viele Einwohner sind besorgt, dass die Unruhen „ungewöhnlich heftig“ sein werden.

Zu den Zielen, die die Hamas in ihrem Aufruf an die Gazaner an der Grenze gesetzt hatte, war es, genug Leute einzusetzen, um durch den Grenzzaun zu marschieren, ihn abzubauen und nach Israel einzumarschieren.

„Unser Hauptanliegen ist es, die Kinder aus dem Grenzgebiet zu entfernen um sie zu schützen“, sagte ein Elternteil der Zeitung. „Unsere Freitage im vergangenen Jahr waren sehr schwierig und mit sehr viel Lärm, Explosionen und Schreien verbunden. Wir erwarten, dass es an diesem Wochenende sehr angespannt sein wird. Wir brauchen nur etwas Luftveränderung, also verlassen wir und andere Familien vorübergehend unsere Heimat und werden wiederkommen, wenn sich die Dinge beruhigt haben.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 29/03/2019. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Ein Kommentar zu: Die IDF bereitet sich auf gewalttätige Ausschreitungen an der Gaza-Grenze vor

  1. Pingback: Die IDF bereitet sich auf gewalttätige Ausschreitungen an der Gaza-Grenze vor — Israel Nachrichten – Chadashoth Israel – חדשות ישראל | German Media Watch-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn − neun =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.