Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Dringlichkeitssitzung über die palästinensische Wirtschaft

Die palästinensische Wirtschaft, die seit Jahren auf dem Weg in die Katastrophe ist, war am Sonntag Gegenstand einer Dringlichkeitssitzung von Premierminister Binyamin Netanyhu und Finanzminister Moshe Kahlon.

Die Palästinensische Autonomiebehörde befand sich Berichten zufolge kurz vor einem katastrophalen Ausfall, ausgelöst durch die Weigerung von PA-Präsident Mahmoud Abbas, die von Israel vereinnahmten Steuereinnahmen zu akzeptieren, nachdem Israel einen Teil des Geldes zurückbehalten hatte, der den Zahlungen der PA an die Familien palästinensischer Terroristen entsprach.

Israel kündigte im Februar an, es werde monatliche Zahlungen von 138 Millionen US-Dollar an die Palästinensische Autonomiebehörde einbehalten, um die Terror-Gehälter auszugleichen.

Abbas war letzte Woche zu medizinischen Tests in Berlin, wurde ein Beamter aus Ramallah zitiert.

Der Gesundheitszustand des 83-jährigen palästinensischen Führers war in den letzten Jahren in Frage gestellt worden, mit Berichten von Krankenhausbesuchen in den USA und anderswo, die von Zeit zu Zeit auftauchten. Er soll unter anderem Herzbeschwerden haben.

Die Palästinensische Autonomiebehörde gibt keine Auskunft in dieser Angelegenheit und der Krankenhausbesuch in der letzten Woche in Deutschland war keine Ausnahme.

Die offizielle PA-Nachrichtenseite Wafa, die in der Regel eine umfassende Berichterstattung über Abbas Reisen veröffentlicht, gab keine Berichte über die Reise nach Deutschland heraus.

„Der Präsident war wegen routinemäßiger ärztlicher Untersuchungen in Berlin“, sagte ein palästinensischer Beamter der Presse. „Er ist bei guter Gesundheit.“

Der Beamte, der sich unter der Bedingung der Anonymität äußerte, lehnte es ab, die Arten von Routinekontrollen zu benennen, die Abbas durchlaufen hatte.

 

Von am 29/04/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.