Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Iran: Politiker bietet ein Kopfgeld von 3 Mio. USD für die Ermordung von US-Präsident Trump

Laut der iranischen Nachrichtenagentur für Studenten (ISNA), hat ein iranischer Gesetzgeber ein Kopfgeld von 3 Millionen US-Dollar für die Ermordung von US-Präsident Donald Trump ausgesetzt.

„Im Namen der Bevölkerung der Provinz Kerman werden wir demjenigen der Trump tötet, eine Belohnung in Höhe von 3 Millionen US-Dollar in bar zahlen“, sagte der Gesetzgeber Ahmad Hamzeh im iranischen Parlament, wie von der ISNA zitiert.

Kerman war die Heimatstadt des Kommandanten des Islamic Revolutionary Guard Corps (IRGC), Qassem Soleimani, der am 3. Januar von einer US-Drohne getötet wurde.

Hamzeh setzte sich auch dafür ein, dass der Iran Atomwaffen erwirbt.

„Wenn wir heute Atomwaffen hätten, wären wir vor Bedrohungen geschützt. Wir sollten die Produktion von Langstreckenraketen, die unkonventionelle Sprengköpfe tragen können, auf unsere Agenda setzen. Das ist unser natürliches Recht“, sagte er.

In dem Bericht wurde nicht erwähnt, ob Hamzeh für das Regime sprach.

Dies ist nicht das erste Mal, dass der Iran aus Rache für die Ermordung von Soleimani einen Preis auf den Kopf von US-Präsident Trump aussetzt.

Während der Beerdigung von Soleimani kündigte das iranische Staatsfernsehen an, dass die gewaltige Summe von 80 Millionen US-Dollar an alle Personen vergeben wird, die den Tod von Soleimani rächen, indem sie den US-Präsidenten ermorden.

Anfang des Monats veröffentlichte die iranische Nachrichtenagentur Fars ein nachgemachtes Video, in dem Trump von einem iranischen Scharfschützen als Vergeltung für die Hinrichtung des iranischen Generals ermordet wurde.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 22/01/2020. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.