Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu geht in Quarantäne nachdem ein Berater an Korona erkrankt ist

Wird sich Ministerpräsident Benjamin Netanyahu in Quarantäne begeben? Dies war die Frage am Montagmorgen, als bekannt wurde, dass ein enger persönlicher Berater des Premierministers mit dem Coronavirus infiziert ist.

Die Antwort kam am Montagnachmittag, als das Büro des Premierministers bekannt gab, dass Netanyahu bis zum Ende einer epidemiologischen Studie unter Quarantäne gestellt wird, aus der hervorgeht, dass er dem Coronavirus nicht ausgesetzt war.

Frühere widersprüchliche Berichte besagten, dass er nicht in Quarantäne gehen würde, da der Adjutant Rivka Paluch weniger als 15 Minuten in seiner Gegenwart war. Spätere Berichte am Montag besagten, dass der Premierminister für eine ganze Woche in Quarantäne gehen würde.

Sein Büro bestritt energisch den letztgenannten Bericht.

Netanyahu wird am Montag auf das Virus getestet. Er wurde schon mehrmals getestet. Sein Büro sagt, dass er die Gesundheitsrichtlinien befolgt hat und den größten Teil seiner Arbeit von zu Hause aus, oder per Videokonferenz erledigt.

Das Gesundheitsministerium hat strenge Richtlinien für Bürger erlassen, die mit bekannten Coronavirus-Trägern in Kontakt kommen. Es wurde sogar eine App veröffentlicht, mit der Personen benachrichtigt werden konnten, wenn sie sich mit einem infizierten getroffen hatten und sich selbst isolieren müssen.

Paluch, Netanyahus Berater für ultraorthodoxe Angelegenheiten, wurde nach positiven Tests ins Krankenhaus eingeliefert. Sie soll nur leichte Symptome haben. Ihr Mann wurde ebenfalls positiv getestet.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 30/03/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.