Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Khaled Maschaal: Gaza wird niemals entmilitarisiert

Der in Katar lebende Hamas-Führer Khaled Maschaal sagt, wir werden uns niemals von unseren „heiligen“ Waffen trennen und uns entwaffnen lassen. Gleichzeitig drohte er die Hamas werde wieder kämpfen, wenn Israel die Forderungen der Hamas nicht erfüllt.

Die Hamas und andere Terrorgruppen in Gaza, haben am 50. Tag der IDF-Operation Schutzlinie einen durch ägyptische Vermittlung offenen Waffenstillstand mit Israel erreicht. Laut der Vereinbarung für den Waffenstillstand, sind neben Diskusionen über die Kernforderungen der Hamas, weitere Gespräche geplant.

Innerhalb eines Monats soll über den Bau eines Meer- und Flughafen, die Öffnung der Grenze zu Ägypten, die Freilassung von Gefangenen und die Zahlungen der Gehälter an die Hamasmitarbeiter im Gaza-Streifen verhandelt werden.

Auf einer Pressekonferenz in Katar sagte Maschaal: „Die Raketen und Tunnel existieren noch und wenn die Verhandlungen scheitern und es notwendig ist, werden wir den bewaffneten Widerstand solange fortsetzen bis wir unsere Ziele erreichen. Die Waffen des Widerstandes sind heilig und wir werden nicht akzeptieren, dass sie bei künftigen Verhandlungen mit Israel auf der Tagesordnung stehen“, sagte er.

Israel hat immer wieder den Wiederaufbau des Gazastreifens, mit der Entmilitarisierung des Gebiets verbunden.

Aber Maschaal und die Hamas bestehen darauf, die Waffen nicht niederzulegen. „Die Frage unserer Waffen ist nicht Gegenstand für Verhandlungen. Niemand kann die Hamas und ihren Widerstand entwaffnen „, sagte er.

Er fuhr fort, den Waffenstillstand als Sieg der Hamas zu interpretieren. „Der Widerstand in Gaza hat gesiegt. Dies ist nur ein Meilenstein zum Erreichen unserer Ziele“ und nannte den Waffenstillstand eine „wichtige Station auf dem Weg zur Befreiung Palästinas“, was auf eine Absicht zu weiterer Gewalt schließen lässt.

Maschaal sagte, dass der Konflikt die Palästinenser näher an „Jerusalem, die Aqsa-Moschee und unsere heiligen Stätten“ gebracht habe.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 29/08/2014. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn − 8 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.