Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Palästinenser und Ägypter dementieren Berichte über Sinai als PA-Staat

Palästinensische und ägyptische Beamte haben Berichte dementiert, wonach Ägypten der Palästinensischen Autonomiebehörde angeboten habe, in einem Teil der Sinai-Halbinsel einen palästinensischen Staat zu gründen.

Nach den Medienberichten die am Montag in Umlauf gebracht wurden, hat der ägyptische Präsident Abdul Fattah al-Sisi dem PA-Präsidenten Mahmoud Abbas 1.600 Quadratkilometer Land an der Grenze zu Israel angeboten, wenn die PA im Gegenzug auf ihre Forderungen für einen palästinensischen Staat auf der Grundlage der Grenzen von 1967 verzichtet.

Abbas-Sprecher Nabil Abu Rudeineh, bestritt am Montag die Medienberichte, teilt die offizielle palästinensische Nachrichtenagentur Wafa mit.

„Wir werden kein Angebot akzeptieren das unseren Bestrebungen und Zielen widerspricht, die Freiheit und Unabhängigkeit zu erlangen und einen unabhängigen palästinensischen Staates auf Basis der Grenzen von 1967 mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt des palästinensischen Volkes zu errichten“, sagte Rudeineh laut Wafa.

Das ägyptische Außenministerium widersprach das Angebot gemacht zu haben und fügte hinzu, dass die Initiative tatsächlich in der Vergangenheit von dem gestürzten Präsidenten Mohamed Morsi vorgeschlagen wurde.

Die Minister der Israelischen Regierung, hatten die Idee am Montag begrüßt.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/09/2014. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.