Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

USA verurteilen Terroranschlag in Jerusalem

Die Vereinigten Staaten verurteilten den Terroranschlag in Jerusalem als „verachtenswert“, der das Leben eines 3-Monate altes Mädchen auf tragische Weise beendete.

Hunderte trauernder Menschen nahmen am späten Mittwochabend in Jerusalem an der Beerdigung von Chaya Sissel Braun teil, die Berichten zufolge auch US-Staatsbürgerin war.

Chaya wurde getötet, als ein Terrorist am Mittwoch sein Auto absichtlich in die Stadtbahn-Haltestelle in der Nähe des Ammunition Hill, im Norden Jerusalem steuerte. Neun Menschen wurden bei dem Anschlag verletzt, Chaya Sissel Braun erlag in einem Krankenhaus ihren schweren Kopfverletzungen.

Stunden nach dem Angriff, sagte US-Außenministeriums-Sprecherin Jen Psaki in einer Erklärung: „Die Vereinigten Staaten verurteilen in schärfster Form den heutigen Terroranschlag in Jerusalem. Wir drücken unser tiefstes Beileid an die Familie des Babys aus, dass amerikanischer Staatsbürger war und in diesem verabscheuungswürdigen Angriff getötet wurde.“

„Unsere Gebete gelten den Verletzten und deren vollständiger Genesung. Wir fordern alle Seiten dazu auf, Ruhe zu halten und zu vermeiden, dass die Spannungen in der Folge dieses Vorfalls eskalieren“, fügte Psaki hinzu.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 23/10/2014. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.