Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Trump will nach Israel reisen und Netanyahu treffen

Der Republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump sagte, er würde „sehr bald“ nach Israel reisen und sich mit Ministerpräsident Netanyahu treffen.

Trump machte die Ankündigung auf einer Kundgebung am Mittwochabend in Virginia, berichtet die New York Times.

Donald Trump

Donald Trump

„Ich liebe Israel, dass unser realer starker Unterstützer ist“, sagte Trump bei der Beantwortung einer Frage aus dem Publikum über seine Unterstützung für Israel. Er fügte hinzu: „Ich werde Israel besuchen und ich werde mich mit Bibi Netanyahu treffen, der ein großartiger Kerl ist.“

Trumps Kampagnenteam hat bisher nicht bestätigt, dass seine Reise nach Israel geplant wäre, so die Times. Aber ein Berater Netanyahus sagte der Zeitung, dass ein Treffen arrangiert wurde, wollte aber nicht das Datum angeben.

Die Republikanischen Präsidentschaftskandidaten Senator Marco Rubio aus Florida und Sen. Ted Cruz aus Texas, haben Netanyahu schon in Israel besucht.

In einem Interview mit der Associated Press am Donnerstagmorgen, sagte Trump, wenn er zum Präsidenten gewählt wird will er innerhalb von sechs Monaten ein Friedensabkommen zwischen Israelis und Palästinensern vermitteln.

Er sagte weiter, dass die Vermittlung von solch einem Abkommen eine „wirklich gute Leistung“ wäre. „Es ist wahrscheinlich eine harte Sache, aber es ist zu machen.“

Trump sagte der AP, dass er plant „irgendwann nach Weihnachten“ nach Israel zu reisen, um Netanyahu zu treffen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 03/12/2015. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.