Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahus Hund nach Beissattacken in Quarantäne

Die Veterinärbehörden haben die Hündin der Familie des Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu in Quarantäne genommen, nachdem sie zwei Personen gebissen hat.

Die Hündin Kaia, wurde laut den Bestimmungen des Gesundheitsministerium in Quarantäne genommen, nachdem sie zuvor Sharren Haskel, ein Likud-Mitglied der Knesset und eine andere Person in der Residenz des Ministerpräsident in in Jerusalem gebissen hatte.

Die Familie Netanyahu mit Hündin Kaia. Foto: Familie

Die Familie Netanyahu mit Hündin Kaia. Foto: Familie

„Wir haben Kaia unter Quarantäne gestellt, so wie es gesetzlich vorgeschrieben ist“, schrieb Netanyahu auf seiner Facebook-Seite. „Durch diesen Vorfall erhielt ich Einblick in die Quarantäne- bestimmungen für Hunde und ich sehe darin Probleme, die weder mit Logik noch mit Mitgefühl zu erklären sind.“

Er fügte hinzu, dass er die Beamten der Gesundheits- und Landwirtschaftsministerien sowie Tierrechtsgruppen fragen würde, „Vorschläge zur Veränderung und Verbesserung der bestehenden Gesetze zu formulieren.“ Netanyahu beendete seinen Beitrag mit einem Gruß für ein glückliches Chanukka „für uns alle, zwei und vierbeinige gleichermaßen. “

Hunde, Katzen und andere Haustiere die eine Person gebissen haben, müssen per Gesetz für 10 Tage zur Beobachtung unter Quarantäne gestellt werden um festzustellen, ob sie nicht die Tollwut haben. In einigen Fällen können Tiere auch im Haus ihrer Besitzer unter Quarantäne gestellt werden, aber die überwiegende Mehrheit der Unterbringungen – rund 3.500 pro Jahr – finden in kommunalen Einrichtungen statt.

Laut der Zeitung Ynet, hat Kaia im Juli auch den Ministerpräsidenten gebissen, kurz nachdem er sie in sein Haus aufgenommen hatte. Bei der Hündin handelt es sich um ein Fundtier, dass nicht unter Quarantäne gestellt war. Netanyahu und seine Familie, hatten sich als Vorsichtsmaßnahme aber gegen Tollwut impfen lassen.

Die Netanyahus sagen, Kaia wäre eine „nette und freundliche Hündin“ die 10 Jahre alt ist und unter schlechtem Gehör leidet. Dadurch erschreckt sie sich manchmal wenn sich ihr jemand von hinten nähert und beißt dann, sagten sie Ynet.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/12/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.