Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelisches Krankenhaus rettete Prinzessin aus Bahrain das Leben

Eine Prinzessin aus dem islamischen Bahrain erhielt eine lebensrettende Behandlung in Israel und als Ergebnis, wurde jetzt der stellvertretende Minister für regionale Zusammenarbeit, Ayoub Kara eingeladen, dem Land einen diplomatischen Besuch abzustatten.

Kara, ein Druse und Minister des Likud sagte der Zeitung Arutz Sheva am Dienstag, dass er den Namen der Prinzessin nicht nennen kann und auch nicht wisse wann sie nach Israel kam.

Wie mehrere Quellen angeben, hat die Behandlung im Jahr 2010 im Haifaer Rambam Krankenhaus stattgefunden.

Minister Kara sagte, dass er die Information über die Prinzessin offenbart um zu erklären, warum er die Einladung erhalten habe. „Die diplomatischen Kanäle genehmigten das was ich sage“, stellte er fest.

Kara sagte, er hoffe die Gelegenheit zu nutzen um Israels inoffizielle Beziehungen mit sunnitischen arabischen Staaten in der Region und vor allem mit Saudi-Arabien zu stärken. „Unser gemeinsamer Feind ist der Iran und wie ich vor vielen Monaten sagte, werden der Premierminister und andere mir jetzt zustimmen, wie wichtig unsere Beziehungen zu dieser Koalition sind.“

Bahrain befindet sich in der Nähe der Westküste des Persischen Golf, östlich von Saudi-Arabien, mit derem König Fahd das Land verbunden ist. Der Iran befindet sich 200 Kilometer nördlich, gegenüber dem Persischen Golf.

Der Prinzessin wurde damals auch die Möglichkeit gegeben, sich der notwendigen Operation in den USA zu unterziehen, aber sie wählte Israel. Premierminister Benjamin Netanyahu genehmigt die Behandlung und sie blieb für insgesamt zwei Monate in Israel, einschließlich der Rehabilitationszeit.

Laut Kara glaubte sie, dass Israel ihr die beste Chance für eine vollständige Genesung bieten würde.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 16/02/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.