Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: Frankreichs Friedensinitiative ist „zum Scheitern verurteilt“

Premier Netanyahu übte heftige Kritik an der französischen Initiative über eine endgültige Einigung von Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde, während des Regierungstreffen zwischen Israel und Deutschland in Berlin.

Netanyahu auf der Pressekonferenz in Berlin. Foto: Hillel Maeir/TPS

Netanyahu auf der Pressekonferenz in Berlin. Foto: Hillel Maeir/TPS

Frankreich hatte gedroht, es würde formal einen palästinensischen Staat anerkennen, wenn die Verhandlungen zwischen Israel und der Palästinensischen Behörde nicht zustande kämen.

„Die französische Initiative ist in der Form wie sie veröffentlicht wurde, bizarr“, sagte Netanyahu. Die Initiative besagt: „Wir sind dazu bereit eine internationale Konferenz abzuhalten, aber wenn Sie nicht zustande kommt, werden wir [Frankreich] einen palästinensischen Staat anerkennen.“

Die Initiative wurde von dem ehemaligen französischen Außenminister Laurent Fabius im Januar vorgeschlagen und am Dienstag über den französischen Botschafter Patrick Maisonnave, dem israelischen Außenministerium präsentiert.

Netanyahu erklärte, dass die französische Strategie die Existenz eines Staates ohne gegenseitige Anerkennung, Sicherheit oder etwas dergleichen zu erklären, zum Scheitern verurteilt wäre.

„Natürlich ist es möglich, dass diese Konferenz fehlschlagen wird wenn die Palästinenser wissen, dass ihre Forderung von vornherein erfüllt werden und dass sie nichts zu tun brauchen […]“, sagte der Ministerpräsident.

Unterdessen nannte Netanyahu seine Version für direkte Verhandlungen, sowie gegen jeden einseitigen Schritte von der Palästinensischen Behörde.

„Es gibt nur einen Weg um den Frieden zu fördern, direkte Verhandlungen ohne Vorbedingungen zwischen beiden Seiten“, betonte Netanyahu.

„Das ist der wahre Weg und ich glaube, dass jeder der versucht davon abzuweichen, die Verhandlungen nicht erfolgreich voranbringen wird.“

Von Jonathan Benedek/TPS

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 17/02/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.