Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Geschlechter-gerechtigkeit und Gleichberechtigung

„Es gibt kein effektiveres Mittel hin zu mehr Entwicklung als die Stärkung von Freuen“, sagte einst der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan.

Israel Starke FrauenDa wir bald den Internationalen Frauentag begehen, ist Israel stolz auf seine führende Rolle in der Stärkung von Frauen und der Geschlechtergerechtigkeit.

Seit seiner Gründung hat sich Israel einer Gesellschaftsvision basierend auf der Gleichberechtigung verpflichtet gefühlt.

Unsere Unabhängigkeitserklärung garantiert gleiche Rechte für alle Bürger – ungeachtet ihres Geschlechts, ihrer Ethnizität oder ihrer Religion.

Indem Frauen die Chancen, die Möglichkeiten und das Handwerkszeug für den Arbeitsmarkt erhalten, fördern wir die Gleichberechtigung der Geschlechter durch wirtschaftliche Stärkung. Dies ist eine beidseitig profitable Situation, nicht nur für die Frauen, sondern für die Gesellschaft als Ganzes!

Zu diesem Zweck habe ich einen Plan erstellt, wonach jedes Regierungsbüro ein geschlechtsspezifisches Budget einreichen muss, das aufschlüsselt, wie viel Geld Frauen zugewiesen wird. Wir müssen wissen, wohin das Budget geht, und wenn es nicht ausgeglichen ist, müssen wir es ausgleichen.

Dies ist neues, unerforschtes Gebiet, aber wir werden diesen Weg gehen, weil Gleichberechtigung in der Arbeitswelt beginnen muss. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Einbeziehung von Frauen ein Schlüssel für die Erreichung eines dauerhaften Friedens ist.

Ungeachtet der unruhigen Region, in der wir leben, ist es eine Ehre, Teil einer Gesellschaft zu sein, in der wir führend in der Stärkung von Frauen und der Geschlechtergerechtigkeit sind: wo wir eine Frau haben, Golda Meir, die als Ministerpräsidentin gedient hat, wo wir eine Frau haben, die nun zum zweiten Mal als Vorsitzende Richterin am Obersten Gerichtshof dient, wo es Kampfjetpilotinnen gibt und Frauen in anderen führenden militärischen Positionen, und wo eine arabische Frau die Vorsitzende des Ausschusses für die Förderung der Stellung der Frau in der Knesset ist.

Ich bin der festen Überzeugung, dass Frauen die Freiheit haben sollten, ihren eigenen Lebensweg zu gehen, ungehindert durch Barrieren und Vorurteile. Diese Freiheit ebnet den Weg für eine bessere und eine stabilere Gesellschaft für uns alle.

In unseren Bemühungen um Frieden und Sicherheit ist Israel der Überzeugung, dass Frauen einflussreiche mäßigende Vermittler, insbesondere im Angesicht des Extremismus, sind. Als Führerinnen und Entscheidungsträgerinnen können wir eine stabilisierende Kraft darstellen. Insbesondere in dieser Region der Welt sind Frauen ein ungenutztes Potential für friedlichere Gesellschaften.

In der Tat möchte ich auf der lokalen und landesweiten Ebene mehr arabische Frauen sehen, die stärker in die Gesellschaft einbezogen werden. Dies wird zu einem besseren und sichereren Israel von Innen führen.

Ich bin stolz darauf, dass das Kabinett kürzlich ein Milliardendollar-Budget für arabische Bürger und andere gesellschaftliche Minderheiten genehmigt hat, um die soziale Kluft zu verringern und die Lebensbedingungen in diesem Bereich zu verbessern.

Dieser spezielle 15 Milliarden NIS teure Entwicklungsplan, an dessen Speerspitze mein Ministerium in Koordination mit dem Büro des Ministerpräsidenten und dem Finanzministerium stehen, ist auf fünf Jahre angelegt und wird sich der Bildung, Verkehr, Straßeninfrastruktur, Arbeitsmarktinitiativen, Wohnen, Kultur, Sport und anderen Themen widmen.

Dies ist ein historischer und entscheidend wichtiger Schritt, um die soziale Kluft zu verringern und die Gleichberechtigung in Israel zu erhöhen.

Der Friede und der Wohlstand von morgen hängen von dem Weg ab, den wir heute einschlagen. Geschlechtergerechtigkeit und die gleichberechtigte Beteiligung sind ein erster Schritt auf dem Weg der Konfliktlösung und der Friedensbildung.

Als Mutter möchte ich meinen zwei jungen Töchtern sagen können, dass sie niemals unter Gewalt, Ausschließung und Geschlechterdiskriminierung leiden werden. Ich möchte ihnen versprechen, dass sie in Freiheit aufwachsen und niemand sie ihrer Rechte beraubt, weil sie Frauen sind. Dies ist ein Versprechen, dass alle Frauen und Mädchen verdienen, und es ist unsere Verantwortung, diese Verpflichtung wahr werden zu lassen.

Wir haben große Fortschritte gemacht. Aber es gibt immer noch etwas, das wir tun können. Gemeinsam werden wir erfolgreich sein.

Ein Kommentar von Gila Gamliel

Die Autorin ist Ministerin für soziale Gleichstellung

Quelle: Jerusalem Post/Botschaft des Staates Israel

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/03/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.