Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Abbas: „Die Bibel sagt das wir vor Abraham hier waren“

Archäologische Beweise haben seit langem die historischen Ansprüche des angeblichen palästinensischen Volkstums widerlegt, aber von Fakten lässt sich der PA-Vorsitzende Mahmoud Abbas nicht davon abhalten zu behaupten, dass die Palästinenser schon in Israel waren lange vor der Zeit des biblischen Abraham.

Die Palestinian Media Watch (PMW), hat am Montag die Erklärungen untersucht die in den letzten Monaten von Abbas und seinen religiösen Beratern im offiziellen PA-TV verbreitet wurden. Dabei konnte PMW die ahistorischen Aussagen widerlegen, wonach die Palästinenser vor „5000“ oder „6000“ Jahren in Israel gelebt haben.

Im offiziellen PA-TV sagte Abbas Ende März, „unsere Geschichte sagt, dass wir seit der Zeit vor Abraham in diesem Lande waren. Das sage nicht ich, die Bibel sagt es. Die Bibel sagt, dass die Palästinenser vor Abraham hier gelebt haben. Also, warum will man unser Recht [auf dieses Land] nicht erkennen? “

Die Untersuchung von Abbas Behauptungen verdeutlicht, dass seine „Erklärung über die Bibel falsch ist.“ Die einzige Bibelstelle von der Abbas reden könnte ist die Textstelle die besagt, wo Abraham wohnte. Hier heißt es in (Genesis 21: 34), „viele Tage im Land der Philister.“

Jedoch haben die Philister keine Verbindung zu den heutigen palästinensischen Arabern. Die Philister waren ein Volk griechischer Herkunft, die sich im Lande Kanaan niedergelassen haben und neben den israelitischen Stämmen lebten.“

„Die Palästinenser sind Araber und können keine Vorfahren aus biblischen Zeiten im Lande haben, zu einer Zeit der israelitischen und judäischen Staatlichkeit. Weil Araber erst 637 CE mit der muslimischen Invasion in diesem Land angekommen sind. Unnötig zu sagen, dass die „Palästinenser in der Bibel nicht genannt werden“, erklärte PMW.

Aus Abbas Kommentaren über die Bibel wird deutlich, dass das palästinensische „Recht“ auf das Land Israel nur auf seinen historischen Lügen basiert. Es ist der Versuch der PA, durch revisionistische Geschichtsverfälschung eine vorsätzliche politische Kampagne zu konstruieren um ihre Forderungen zu legitimieren.

Der Mangel an tatsächlicher palästinensischer Geschichte wurde vor kurzem deutlich, als die PA im Mai ihr palästinensisches Museum der Kunst, Geschichte und Kultur eröffnete – mit absolut nichts drin!

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/06/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.